"Verstehen Sie Spaß?": Ben Zucker geht Schwester Sarah in die Falle

Bei "Verstehen Sie Spaß?" bleibt es dieses Mal in der Familie. Schlagerstar Ben Zucker wird von seiner Schwester Sarah hereingelegt. Vor allem ein vermeintlicher Verehrer bringt den Sänger fast an seine Grenzen.

"Verstehen Sie Spaß?": Ben Zucker geht Schwester Sarah in die Falle
©
"Verstehen Sie Spaß?": Ben Zucker geht Schwester Sarah in die Falle

Schlagerstar Ben Zucker (39) wird in der kommenden Ausgabe von "Verstehen Sie Spaß?" (27. Mai, 20:15 Uhr, das Erste) ausgerechnet von seiner kleinen Schwester, Sängerin Sarah Zucker (37), hereingelegt. Die 37-Jährige lockt ihren Bruder in ein Café - wohl wissend, dass der Schlagersänger eine Abneigung gegen Cafés hegt.

"Das ist so ein 'Altes-Mitte-Berlin-Atzen-Ding', wir gehen einfach nicht in Cafés", erklärt Zucker im Interview mit spot on news. "Der Hauptgrund aber ist, ich bin Raucher und das fällt in geschlossenen Räumen aus. Das ist natürlich auch gut so. Trotzdem, ohne mich."

Ein Café voller Lockvögel

Im Café wimmelt es schließlich nur so vor Lockvögeln, die das Gespräch der Geschwister immer wieder unterbrechen. Dabei hat Sarah ihrem Bruder eine wichtige Neuigkeit mitzuteilen ... Mal erbittet eine Dame ein Selfie mit Sarah, dann bricht am Nebentisch ein lautstarker Streit aus, und schließlich betritt ein italienisches Musikanten-Duo das Café, um die Geschwister mit einer Liebesschnulze zu beglücken.

Kam dem Sänger dabei nie die Idee, dass hier irgendwo eine versteckte Kamera lauern könnte? "Kurzzeitig schon. Aber Berlin ist voll mit Künstlern und verrückten Momenten. Ich habe sehr lang als Kellner in Berlin gearbeitet. Deswegen war ich zunächst nicht sonderlich verwundert. In dieser Stadt ist alles möglich und das auch geballt", lacht der Sänger.

"Da hat nicht mehr viel gefehlt"

Doch ein hartnäckiger Verehrer, der seiner Schwester Avancen macht, bringt Zucker dann doch noch fast an seine Grenzen. "Der vermeintliche Verehrer hat es mir wirklich nicht leicht gemacht. Da hat nicht mehr viel gefehlt. Sie ist meine kleine Schwester, auf die ich immer aufpassen werde."

Als dann plötzlich Barbara Schöneberger (49) vor ihm stand, sei er zunächst verunsichert gewesen. "Ich habe sie ja auch nicht auf Anhieb erkannt. Aber dann schaute ich nochmal und dann war ich erleichtert. Im Sinne von ... der Verehrer meiner Schwester ist/war kein tatsächlicher Verehrer."

Kommt jetzt die Retourkutsche?

Mittlerweile könne er über den Streich lachen. "Ich fühle mich auch sehr geehrt, Teil dieser legendären Kultsendung sein zu dürfen." Böse sei er seiner Schwester für die Aktion nicht, aber eine Retourkutsche wäre durchaus möglich, warnt der Schlagerstar mit einem Augenzwinkern.

Überhaupt wäre er gerne mal ein Lockvogel. "Das würde mir großen Spaß bereiten." Und wen würde er am liebsten hereinlegen? "Das ist eigentlich nebensächlich. Hauptsache, wir fliegen nicht auf und alle haben Spaß."

So feiert Barbara Schöneberger Weihnachten So feiert Barbara Schöneberger Weihnachten