"Am Boden zerstört": Sabrina Setlur ertränkt Trauer um verstorbenen Hund in Alkohol
"Am Boden zerstört": Sabrina Setlur ertränkt Trauer um verstorbenen Hund in Alkohol
"Am Boden zerstört": Sabrina Setlur ertränkt Trauer um verstorbenen Hund in Alkohol
Weiterlesen

"Am Boden zerstört": Sabrina Setlur ertränkt Trauer um verstorbenen Hund in Alkohol

Rapperin und Ex-Let's Dance-Teilnehmerin Sabrina Setlur trauert auf Instagram um ihren Hund Kenzo, der vor Kurzem eingeschläfert werden musste. Sie ist "am Boden zerstört".

Rapperin Sabrina Setlur muss in diesen Tagen einen schmerzlichen Verlust verarbeiten. In einem rührenden Instagram-Video wendet sich die 46-Jährige an ihre knapp 50.000 Follower und verkündet die niederschmetternde Botschaft: Sie trauert um Hund Kenzo.

"Musste mein Baby einschläfern lassen"

Hi, meine Lieben, jeder, der mich kennt, weiß, dass ich Hunde-Liebhaberin bin, dass ich selbst einen habe. Und ich musste gestern meinen Liebling, mein Baby, einschläfern lassen. Ich bin am Boden zerstört.

Bei ihrer Trauer wundert es kaum, dass die Sängerin kurz vor der Aufnahme des emotionalen Videos ganz offensichtlich versucht hat, ihren Kummer um Kenzo in Alkohol zu ertränken. Mit wackeliger Stimme spricht sie in die Kamera, hat dabei Schwierigkeiten, die Worte richtig auszusprechen. Der Tod ihres geliebten Hundes hat sie ordentlich mitgenommen!

Aufmunternde Worte an Fans

Unter zunehmendem Alkoholeinfluss und nicht weniger Tränen schafft Setlur es schließlich doch noch, auch ein paar positive Worte an die mit ihr trauernden Fans zu richten. Trotz ihres herben Verlusts nutzt sie die Videobotschaft, um klarzustellen, dass ein verstorbener Hund nicht die einzige Erschwernis ist, mit der wir im Moment zu kämpfen haben. Mutig erklärt sie:

Aber nichtsdestotrotz: Life goes on. Und wir haben in dieser Welt so viele Probleme, ob das Corona ist, oder George Floyd, Rassismus. (...) Ich wollte Euch nur sagen: Lebt Euer Leben, jede Sekunde, denn es ist wertvoll.

Ihre Fans freuen sich, zu hören, dass Setlur sich trotz ihrer desolaten Lage noch einmal aufrafft, um ihnen in der schweren Zeit gut zuzureden. Das Video ist mittlerweile jedoch von ihrem Instagram-Account verschwunden.

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen