"Bauer sucht Frau": Inka Bause will sich aus dem Showgeschäft zurückziehen

Die meisten kennen Inka Bause als Moderatorin von Bauer sucht Frau - doch in der 52-Jährigen steckt weit mehr als das: Auch als Sängerin und Schauspielerin ist Bause tätig. Umso überraschender ist ihre Ansage, dass sie sich aus dem Showgeschäft zurückziehen will.

"Bauer sucht Frau": Inka Bause will sich aus dem Showgeschäft zurückziehen
Weiterlesen
Weiterlesen

Wenn man an Bauer sucht Frau denkt, denkt man automatisch an Inka Bause. Und das ist auch kein Wunder, denn die 52-Jährige steht seit Anbeginn der Show 2005 als die Moderatorin vor der Kamera - doch damit könnte bald Schluss sein, wie Bause in der Radiosendung Mit den Waffeln einer Frau gegenüber Barbara Schöneberger verrät.

Inka Bauses Plan: "Aufhören, aufhören, aufhören!"

"Ich habe einen Plan" gesteht die Blondine im Rahmen der Sendung und verkündet, dass sie sich dafür extra in ihrem Handykalender bereits eine Erinnerungsnotiz für das Jahr 2025 gemacht habe:

Da wollte ich mir wirklich für das ganze Jahr reinschreiben: Aufhören, aufhören, aufhören!

Damit meint Bause ihre Tätigkeit im Showgeschäft. "Jetzt bin ich 52. Da habe ich mir gesagt: Mit 55 musst du echt aufhören" führt Bause weiter aus. Was das für Bauer sucht Frau bedeutet, erklärt die Moderatorin folgendermaßen:

In dem Format kann man als Frau auch ein bisschen älter werden. Das ist nicht ganz so schlimm. Das würde ich gerne noch ein paar Jahre machen.

Demnach müssen sich Fans von Inka Bause also keine Sorgen machen, in Zukunft gänzlich auf das bekannte TV-Gesicht verzichten zu müssen, denn sie werde Bauer sucht Frau noch eine Weile erhalten bleiben.

Neue Karriere als Verkäuferin geplant?

Vielleicht können die Fans der Leipzigerin ihr Idol aber auch schon bald aus nächster Nähe betrachten, wenn man ihren Aussagen in Barbara Schönebergers Radiosendung glauben schenken darf:

Ich habe ja mal davon geträumt, Verkäuferin zu werden. Ich hatte ja auch mal drei Registrierkassen bei mir zu Hause, weil ich die gesammelt habe. Ich will irgendwann hinter dem Tresen stehen und sagen: 'Darf's ein bisschen mehr sein?'

Zu guter Letzt zeigt sich die 52-Jährige dann auch ehrlich, was ihr Aussehen betrifft und gibt zu, zwar im großen Ganzen zufrieden zu sein, gesteht aber im selben Atemzug auch ihre Makel:

Ich möchte nicht zu den Leuten gehören, die sagen, sie trinken den ganzen Tag Mineralwasser und essen Salat und deswegen sehen sie noch so gut aus. Aber die Aufenthalte bei der Kosmetikerin werden immer länger und immer teurer.