Kate Middleton und William: So verbringen sie ihren geheimen Urlaub mit ihren Kindern

Schon den zweiten Sommer in Folge erholen sich Prinz William mit Kate Middleton samt ihrer Kinder auf den Scilly-Inseln vor der Küste Cornwalls.

Kate Middleton und William: So verbringen sie ihren geheimen Urlaub mit ihren Kindern
Weiterlesen
Weiterlesen

Nach einem Jahr königlicher Verpflichtungen, die von Harry und Meghan ausgelösten Turbulenzen miteingeschlossen, gönnen sich Kate und William eine Verschnaufpause.

Urlaub nur mit der engsten Familie

Zuerst ist über ihren Urlaubsort gerätselt worden, jetzt wird bekannt, dass sie den zweiten Sommer in Folge auf den Scilly-Inseln verbringen. Laut der Daily Mail haben sie mit ihrer Entscheidung gewartet, es aber dann bevorzugt, aufgrund der Corona-Krise auf britischem Boden zu bleiben.

So entspannt sich das zukünftige Königspaar mit seinen drei Kindern vor der Küste Cornwalls. Angeblich ist die Familie dort auch Paparazzi weniger ausgesetzt.

Kommen sie auf Balmoral Castle vorbei?

Wird die Familie nach ihrem Aufenthalt in Südengland vielleicht nach Schottland fliegen? Da Queen Elizabeth II. derzeit im schottischen Balmoral Castle weilt, folgen William und Kate vielleicht der Angewohnheit der Royals, dort für ein paar Tage vorbeizukommen. Im ersten Jahr ohne Prinz Philip wird sich Elizabeth II. besonders über Familienbesuch freuen.

Da Kate Middleton der Königin nahesteht, wird sie es sicher nicht versäumen, Balmoral Castle einen Besuch abzustatten, um die Monarchin zu unterstützen. Mit Harry und Meghan wird sie aber nicht rechnen können. Der Royals-Experte Duncan Larcombe sagt hierzu gegenüber OK Magazine:

Ohne die Corona-Krise und ohne dieses Drama mit Harry und Meghan die letzten Monate wären die beiden sicher nach Balmoral Castle eingeladen worden.

Laut Larcombe war es Harry selbst, der aufgrund seines Verhaltens die Einladung nicht angenommen hat. Ein Besuch wäre aber die perfekte Gelegenheit für die Königin gewesen, Archie wiederzusehen und Lilibet kennenzulernen. Die Sommerferien der Queen gestalten sich dieses Jahr also völlig anders als vorgesehen.