Kate und Meghan: Stehen sie sich näher als gedacht?

Herzogin Kate und Herzogin Meghan sollen sich ausgesprochen und vertragen haben. Aber wie sieht es mit ihren Ehemännern aus?

Kate und Meghan: Stehen sie sich näher als gedacht?
Weiterlesen
Weiterlesen

Eigentlich, so heißt es, können sich Meghan und Kate nicht ausstehen. Kate soll eifersüchtig gewesen sein, als Meghan neu in die Familie gekommen ist und sauer, als sie das Personal schlecht behandelt hat.

Enge Beziehung

Jetzt aber sieht es so aus, als hätten sich Kate und Meghan nach dem Oprah-Interview, in dem Harrys Frau kein gutes Haar an ihrer Schwägerin lässt, endlich vertragen.

Ein Insider will mehr wissen und verrät der US Weekly neue spannende Details aus der vertrackten Beziehung von Kate und der frischgebackenen Mama Meghan.

Die Beziehung zwischen Meghan und Kate war noch nie so eng wie heute. Sie arbeiten im Interesse der gesamten Familie an ihrer Beziehung.

Feinseligkeit springt auf Kate und Meghan über

Das war aber nicht immer so und das liegt auch an der Rivalität ihrer Ehemänner Prinz Harry und Prinz William, die sich immer mehr auseinandergelebt haben.

Die Brüder haben echte Feindseligkeiten und das hat sich auch auf Meghan und Kates Beziehung ausgewirkt, was es für sie sehr schwer machte freundschaftlich miteinander umzugehen.

Inzwischen sollen die beiden Frauen aber ihren Streit beigelegt haben, denn dieser koste sie nur unnötige Energie, so die anonyme Quelle weiter. Kate soll Meghan SMS schreiben, ihr Karten schicken und kleine Geschenke machen.

Gemeinsame Themen

Und warum sollten sich die beiden eigentlich auch nicht verstehen? Immerhin haben sie beide einen Prinzen geheiratet, sind starke Frauen und haben eine tolle Familie. Letzteres soll sie einander wieder nähergebracht haben:

Meghan und Kate haben seit der Geburt von Lilibet vielmehr Kontakt zueinander. Durch die Kinder haben sie ein gemeinsames Thema und können es kaum erwarten, dass sich alle Cousins und Cousinen endlich kennenlernen.

Bleibt nur abzuwarten, ob sich die neuerliche Freundschaft auch positiv auf ihre Ehemänner auswirkt. Um den Familienfrieden Willen wäre eine Aussöhnung der beiden Brüder mehr als wünschenswert. Und wer weiß, vielleicht nehmen sie sich ein gutes Beispiel an ihren Frauen?