Meghan Markle erneut im Kreuzfeuer: "Sie hat einen großen Fehler begangen"
Meghan Markle erneut im Kreuzfeuer: "Sie hat einen großen Fehler begangen"
Meghan Markle erneut im Kreuzfeuer: "Sie hat einen großen Fehler begangen"
Weiterlesen

Meghan Markle erneut im Kreuzfeuer: "Sie hat einen großen Fehler begangen"

Nachdem es für Meghan Markle und Prinz Harry bereits nach dem Remembrance Sunday Kritik hagelt, stellt sich nun auch die ehemalige kalifornische Eiskunstläuferin Rose Adkins Hulse gegen die Herzogin von Sussex.

Egal, was sie tut, über kurz oder lang gerät Meghan Markle immer wieder in die Kritik. Unentwegt bricht sie royale Tabus, aber auch in der neuen Heimat haben sie und Prinz Harry genügend Kritiker. Diesmal ist es die ehemalige kalifornische Eiskunstläuferin Rose Adkins Hulse, die sich gegen sie stellt.

Sie hätte ein Vorbild sein können

Für sie steht fest, dass Meghan Markle einen "großen Fehler begangen hat", als sie die königliche Familie verlassen hat. Hulse, die selbst mit dem Enkel eines Baronen verheiratet ist, nimmt gegenüber der Daily Mail in Bezug auf Meghan Markle kein Blatt vor den Mund:

Ich glaube nicht, dass sie bereit für diese Lebensweise war, sie wollte ihre eigenen Regeln durchsetzen und das ist traurig. Als Vorbild hätte Meghan gute Werte verkörpern können, vor allem in Bezug auf die ethnische Vielfalt. Als Teil der Königsfamilie hat man sehr viel Einfluss. Doch stattdessen kehrt sie zurück nach Kalifornien, um einen Vertrag mit Netflix abzuschließen.
Rose Adkins Hulse kritisiert Meghan Markles Entscheidung, aus der royalen Familie auszusteigen. Patrick McMullan@Getty Images

Kritik um Kritik

Seit Meghan Markle in das Leben von Prinz Harry getreten ist, haben die Medien kaum ein gutes Haar an ihr gelassen. Der Shitstorm geht so weit, dass das junge Paar schlussendlich beschließt, sich von der Königsfamilie zu distanzieren und in die USA zu ziehen.

Als sie England den Rücken kehrt, hofft die Ehefrau von Prinz Harry, auch die Kritik und die Anfeindungen hinter sich zu lassen. Doch da hat sich Meghan geirrt. Immer wieder werden ihr heftige Vorwürfe gemacht, sie habe einen Keil zwischen Prinz Harry und seine Familie getrieben und enthalte den kleinen Archie seiner Großmutter vor... um nur zwei Beispiel zu nennen.

"Sie war eifersüchtig"

Selbst ihre eigene Familie ist der ehemaligen Schauspielerin nicht mehr wohlgesonnen. Ihre Halbschwester Samantha Markle, wirft ihr häufig vor, "eifersüchtig auf Kate Middleton" gewesen zu sein.

Ihr zufolge habe Meghan Markle die Ankündigung ihres Umzugs in die USA sogar absichtlich auf den Vorabend von Kates Geburtstag gelegt, um alle Blicke auf sich zu ziehen:

Es ist traurig, dass sie das an Kates Geburtstag machen musste. Ich glaube, dass sie auf die schöne Kate eifersüchtig war.
Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen