"Mein ganzer Körper tut weh": Große Sorge um Nina Bott!
"Mein ganzer Körper tut weh": Große Sorge um Nina Bott!
"Mein ganzer Körper tut weh": Große Sorge um Nina Bott!
Weiterlesen

"Mein ganzer Körper tut weh": Große Sorge um Nina Bott!

Von Pia Karim

Nina Bott ist gerade zum vierten Mal Mutter geworden und könnte eigentlich glücklicher kaum sein - doch plötzlich wird es still um den GZSZ-Star. Jetzt kommt der traurige Grund für das Schweigen der Schauspielerin ans Licht.

Am 24. Januar wird Nina Bott Vierfach-Mutter. Zusammen mit ihrem Partner Benjamin Baarz heißt die Schauspielerin den gemeinsamen Sohn Lobo Theodor auf der Welt willkommen und lässt ihre Fans über Social Media daran teilhaben. Alles sei "blitzschnell" gegangen, wie die Hamburgerin auf Instagramschreibt. "Babyboy und ich sind topfit und wir genießen jede Sekunde zusammen", so Bott in ihrem Post.

Nach Geburtsfreuden plötzlich Stille auf Instagram-Kanal

Bott berichtet weiter, dass auch die großen Geschwister und natürlich der stolze Papa viel Freude am Familienzuwachs hätten. Baarz würde außerdem "den Laden schmeißen", während Bott nach der Hausgeburt "ganz brav im Bett bleibe". Doch mit Ende des Updates wird es plötzlich still auf Nina Botts Account.

Es folgten nur noch einige unregelmäßige Postings. Die Fans sind verwirrt - daraufhin gibt Bott eine Erklärung ab. In ihrer letzten Insta-Story wendet sich die 43-Jährige an ihre Follower und erklärt, dass an ihrer Zurückhaltung nicht etwa Baby Nummer vier, sondern eine Autoimmunerkrankung, die erst jetzt diagnostiziert werden konnte, Schuld sei. Die Schauspielerin beschreibt ihren Zustand wie folgt:

Mein ganzer Körper tut weh, ich kann kaum eine Flasche aufmachen. Alle Gelenke fühlen sich an, als wären sie verstaucht.

Hinter ihrem Schweigen steckt ein gesundheitliches Leiden

Es gehe ihr seit seit zwei Monaten gesundheitlich schlecht, wie sie in ihrer Story erzählt. Lange Zeit hätten weder sie selbst noch ihre Ärzte gewusst, was der Grund dafür sein könnte. Zu ihren Symptomen zählen Gliederschmerzen, erhöhte Temperatur und Schüttelfrost. Daneben leide Bott auch unter Herzrasen und habe Gewicht verloren. Sie fühle sich allgemein schlapp und schlafe nicht gut.

Jetzt sei es den Ärzten endlich nach vielen Terminen und Blutuntersuchungen gelungen, eine Diagnose zu stellen: Demnach sei die Schilddrüse für Botts Leiden verantwortlich. "Eine ganz starke Überfunktion", erklärt die Schauspielerin. Neu sei dies jedoch nicht für die 43-Jährige, denn ähnliche Symptome habe sie schon als Teenager im Alter von 16 Jahren gehabt.

"So eine krasse hormonelle Veränderung wie eine Schwangerschaft und Geburt haben das jetzt wieder offensichtlich ausgelöst." Bleibt nur zu hoffen, dass es ihr bald wieder besser geht!


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen