Mobbing-Vorwürfe: Die Queen startet weitere Ermittlungen gegen Meghan

Vor einigen Tagen wurde ein internes Ermittlungsverfahren gegen Meghan Markle wegen Mobbing und Einschüchterung eingeleitet. Nun hat die Queen auch noch ein externes Ermittlerteam engagiert.

Mobbing-Vorwürfe: Die Queen startet weitere Ermittlungen gegen Meghan
Weiterlesen
Weiterlesen

Gegen Meghan Markle laufen aktuell Ermittlungen, weil ihr vorgeworfen wird, frühere Angestellte gemobbt und eingeschüchtert zu haben. Nun soll der Buckingham Palace die Untersuchungen ausgeweitet haben und ein unabhängiges Anwaltsteam beauftragt haben, wie The Sunday Times berichtet.

Externe Ermittlungen

Diese Entscheidung dürfte auch Prinz Harry und seine Ehefrau beruhigen, die hinter den Anschuldigungen eine Verschwörung des Buckingham Palace vermuten und von internen Ermittlungen befürchten, dass sie zu keinem objektiven Ergebnis führen würden. Es heißt dazu:

Wir sind selbstverständlich von den Behauptungen der Times sehr erschüttert (…) unsere Personalabteilung wird den in dem Artikel beschriebenen Umständen auf den Grund gehen.

Auslöser war das Skandal-Interview von Meghan und Harry mit Oprah Winfrey, bei dem das Paar so manch eine Bombe hat platzen lassen.

Die Anschuldigungen gehen auseinander

Während die Sussex hinter den Anschuldigungen eine Verschwörung der Royal Family insbesondere von Kate Middleton und Camilla Parker Bowles vermuten, wird die ehemalige Schauspielerin zumindest von ihren Fans und Freunden unterstützt, wie ihre beste Freundin Lindsay Roth betont:

Meghans Art und Weise zu Handeln basiert immer auf Freundlichkeit. Güte ist einer großer Teil von ihr.

Warten wir ab, was die Ermittlungen ergeben.