Pietro Lombardi: "Und dann kam da wieder dieses Loch"

Pietro Lombardi hat am Dienstag sein "ehrlichstes Interview überhaupt" angekündigt. Besagtes Interview hat er am Mittwochabend hochgeladen - und legt darin sein Innerstes offen dar.

Pietro Lombardi: "Und dann kam da wieder dieses Loch"
Weiterlesen
Weiterlesen

Pietro Lombardi hat vor drei Monaten eine Social-Media-Pause angekündigt und wirkt dabei ziemlich angeschlagen. Nur sehr sporadisch meldet er sich bei seinen Fans.

Ehrliches Interview

Jetzt hat er alle seine Bilder und Videos auf Instagram gelöscht. Stattdessen kündigt er mit einem kurzen Video ein Interview und sein Comeback an, das er am Mittwochabend postet.

Das Interview, das Pietro als sein "ehrlichstes Interview überhaupt" angeteasert hat, ist genau das geworden. Das Video, dass er auf Instagram hochlädt, beinhaltet 26 Minuten ehrliche Einsichten in sein Seelenleben.

"Habe geweint"

Bereits im Ankündigungsvideo sagt Pietro, dass er sich komplett leer gefühlt habe. Diese Worte wiederholt er noch einmal und sagt außerdem, dass er sich neu finden musste in den vergangenen Monaten.

Ich war abends im Bett, ich habe geweint, ich wusste gar nicht, warum ich geweint habe.

Tiefe Traurigkeit

Den Sänger sei ein "Gefühl der Traurigkeit" überkommen, das er bisher in dieser starken Form noch nicht gekannt habe. Weiter sagt er zu den verstimmten Phasen:

Wenn mein Sohn bei mir war, war alles beim Alten und die ganzen Sorgen waren weg. Sobald er da war, ging es mir gut. Sobald er weg war, kam wieder dieses Loch.

Außerdem verrät der 29-Jährige, dass er sich sehr verändert hat. Er sei zum Angeber geworden und hat mehr Wert darauf gelegt, dass auch teure Marken in seinen Videos und auf Bildern zu sehen sind. Diese Veränderung seines Verhaltens hat ich wachgerüttelt und er hat gemerkt, dass er so nicht mehr sein will.

Pause von Social Media

Daraufhin trifft er die Entscheidung, eine Pause von Social Media zu machen. In den vergangenen drei Monaten nimmt er 20 Kilo zu und "therapiert sich selbst", wie er sagt. Pietro würde alles für ein normales Leben geben. Abschließend sagt er:

Ich würde alles gegen ein schönes Familien-Leben eintauschen, das ist eigentlich alles, was ich mir wünsche.