Marcia Cross erklärt, warum sie mit ihrem tabuisierten Krebs an die Öffentlichkeit geht

Marcia Cross erklärt, warum sie mit ihrem tabuisierten Krebs an die Öffentlichkeit geht

Marcia Cross, die berühmte Schauspielerin aus Desperate Houswives, hat Analkrebs. Im Kampf gegen das Tabu der Krankheit geht sie damit an die Öffentlichkeit.

2018 offenbart die Interpretin von Bree Van de Kamp, dass sie Analkrebs hat. Eine Krankheit, die häufig tabuisiert wird und über die man nur sehr wenig weiß. Aus diesem Grund entscheidet sich die Schauspielerin, mit der Krankheit an die Öffentlichkeit zu gehen: "Keiner will die Initiative übernehmen und sich darum kümmern. Aber ich weiß, es gibt Menschen, die darunter leiden und die sich schämen."

Also beschließt die Mutter der Zwillingen Savannah und Eden, ihre Krankheit zu mediatisieren. Auf Instagram postet sie ein berührendes Fotos von sich aus der Zeit der Chemotherapie ohne ihre rote Mähne. Sie berichtet von ihrer Krankheit und dem täglichen Kampf gegen den Analkrebs.

Eine neue Aufgabe

Heute hat es sich die 57-jährige Schauspielerin zur Aufgabe gemacht, über diesen Krebs aufzuklären. Sie nimmt an Konferenzen teil und ist das Gesicht im Kampf gegen den Analkrebs. "Ich habe festgestellt, dass die Öffentlichkeit kaum etwas darüber weiß. Das ist der einzige Grund, warum ich mich vor die Öffentlichkeit stelle", fügt die Schauspielerin hinzu.

Auch interessant
Dieses Baby kommt mit Verhütungsmittel der Mutter zur Welt

Marcia Cross und ihr Ehemann, Tom Mahoney, der selbst an Kehlkopfkrebs erkrankt ist, geben alles im Kampf gegen den Analkrebs. Die Schauspielerin denkt sogar darüber nach, „bald einen TED-Talk darüber zu veranstalten“. Analkrebs ist eine seltene Krebsart – pro Jahr wird unter 100.000 Menschen etwa ein Analkarzinom neu diagnostiziert, diese entstehen häufig in Verbindung mit Papillomviren.

Mehr Informationen findet ihr in unserem Video zu diesem Artikel.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen