Eternal R-E-S-P-E-C-T: Eine Legende hat uns verlassen
Eternal R-E-S-P-E-C-T: Eine Legende hat uns verlassen
Eternal R-E-S-P-E-C-T: Eine Legende hat uns verlassen
Weiterlesen

Eternal R-E-S-P-E-C-T: Eine Legende hat uns verlassen

Nach einem jahrelangen Kampf mit gesundheitlichen Problemen ist Aretha Franklin jetzt im Alter von 76 Jahren verstorben. Die Diva hat eine unglaubliche Karriere mit vielen Höhen und Tiefen hinter sich. Nicht nur mit ihrem bekanntesten Hit R-E-S-P-E-C-T, mit dem sie um die Gleichberechtigung von Schwarzen und Weißen kämpfte, hat sie sich in unsere Herzen gesungen: Ihre Stimme wird uns für immer erhalten bleiben!

Eine der schönsten Stimmen der Soul-Musik ist für immer verstummt. Am Donnerstag, den 16. August 2018, stirbt Aretha Franklin im Alter von 76 Jahren, wie ihr Agent Gwendolyn Quinn mitteilt. Der Star hat erst kürzlich einige seiner Konzerte wegen gesundheitlichen Problemen abgesagt.

Die Tochter von Baptistenprediger Clarence LaVaughn Franklin, einer wichtigen Person in der afroamerikanischen Religionsgemeinschaft, und seiner Frau Barbara, Pianistin und Sängerin, wird am 25. März 1942 in Memphis, Tennessee, geboren. Aretha Franklin wächst in Detroit auf, wo sie von klein auf von Musik umgeben ist. Ihre Vorbilder sind der Pianist Art Tatum und die Sänger Sam Cooke und Mahalia Jackson.

Ihre Karriere beginnt schon früh

Ermutigt von ihrem Vater, der vier seiner fünf Kinder allein großzieht, beginnt Aretha bereits mit fünf Jahren in der Kirche zu singen. Sie wird im Alter von 11 Jahren, kurz nach dem Tod ihrer Mutter, zur Solistin befördert. Drei Jahre später, mit nur 14 Jahren, nimmt sie ihr erstes Album Songs of Faith auf und hat zu diesem Zeitpunkt schon einen zweijährigen Sohn! Während sie an den evangelischen Gastspielen ihres Vaters teilnimmt, wird die Sängerin oft mit Rassismus konfrontiert.

Als ihr Erfolg immer mehr zunimmt, unterzeichnet Aretha Franklin einen Plattenvertrag mit dem Columbia-Chef John Hammond, der auch Billie Holiday und Bob Dylan entdeckt. Leider trägt ihre Zusammenarbeit keine Früchte und der zukünftige Star erzielt nicht sofort den erhofften Erfolg. 1966 beendet die Sängerin ihren Vertrag mit der Plattenfirma nach neun Alben, die hauptsächlich aus Standard- und Vocal-Jazz-Covern bestanden. Dann kommt sie zu Atlantic, dem Label des „Hohepriesters des Soul“, Ray Charles. Während einer Aufnahmesession mit ihren neuen Musikern in Alabama stellt sie den Track I Never Loved a Man fertig, der später im Radio rauf und runter gespielt wird.

Sie rührt selbst Barack Obama zu Tränen

Anschließend an ihren Erfolg mit Respect veröffentlict Aretha die Hits Baby I Love You, Chain of Fools und Think. Die Alben I Never Loved a Man The Way I Love You, Lady Soul und Aretha Now machen sie zum Weltstar. Danach ist ihre Karriere von privaten Problemen mit ihrem gewalttätigen Ehemann überschattet, den sie 1969 verlässt, und von Alkoholproblemen. Auch musikalisch durchläuft sie einen lebensändernden Wechsel: Sie tauscht den Soul gegen Funk- und Disco-Musik. In den 70er Jahren arbeitet sie mit Musik-Ikonen wie Quincy Jones und Curtis Mayfield zusammen und veröffentlicht die Songs Spanish Harlem und Rock Steady. Für ihr Comeback kehrt sie Jahre später zur Gospelmusik zurück. Doch es gelingt ihr nicht an ihren ehemaligen Erfolg anzuknüpfen. Trotz alledem ist sie beliebt wie eh und je und im Januar 2009 rührt die Diva selbst den damaligen US-Präsident Barack Obama auf der Feier seiner Amtseinführung zu Tränen. Die Sängerin steht im November 2017 während eines Benefizabends der Foundation for the Fight against AIDS zum letzten Mal auf einer großen Bühne und tritt dort in deutlich sichtbarer schlechter Verfassung auf.

Aretha erliegt dem Krebs

2010 bekommt Aretha die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs. Auch ihre beiden Schwestern und ihr Bruder sind an Krebs gestorben und in der Woche vor ihrem Tod wird sie in ihrem Zuhause in Detroit ärztlich betreut, bis sie den Kampf gegen die Krankheit schließlich doch verliert.

Arethas Musik hat sie unsterblich gemacht und wird für immer einen Platz im Herzen ihrer Fans haben.

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen