Wie geht es eigentlich Tony Marshall?

Den 84-jährigen deutschen Schlagersänger kennt man immer durchweg fröhlich und als Stimmungskanone. Auch dieses Jahr trat er trotz erheblicher gesundheitlicher Probleme auf der Bühne auf. Aber wie geht es ihm eigentlich wirklich?

L'abus d'alcool est dangereux pour la santé.

Die „Schöne Maid“ war Tony Marshalls erster Erfolgshit und ist bereits 50 Jahre her. Manch einer möchte denken, dass Marshall nun in Bühnenrente gehen würde. Dieser Gedanke kommt auch in Hinsicht seines gesundheitlichen Zustandes. Aber, wie der ehemalige Marshall-Manager Herbert Nold dem SWR im Mai sagte, würde Tony Marshall am liebsten auf der Bühne vom Leben abtreten.

Seine Krankengeschichte

Dass im Alter das ein oder andere Zipperlein auftritt, ist ganz normal. Aber Tony Marshall erwischt es seit 2019 immer wieder ziemlich hart. So hat er 2019 einen Schlaganfall und direkt danach ein akutes Nierenversagen. Aber er beißt sich durch. Ein Leben ohne Musik und ohne Auftritte kommt für ihn nicht infrage.

Im Oktober 2021 erkrankt Marshall an Corona. Aber auch diese Virusinfektion hält ihn nicht auf, eine Konzertreihe mit seinen Söhnen im Theater Baden-Baden zu planen. Bis zum Schluss haben alle Beteiligten gezittert, ob alles klappt. Aber am 06. Mai 2022 tritt Marshall mit seinen beiden Söhnen auf und sorgt für viel Freude beim Publikum.

Der Schock

Keine zwei Wochen nach dem ersten Auftritt muss Tony Marshall in eine Not-Operation. Die Gründe sind nicht bekannt. Aber Marshall erholt sich auch hiervon sehr schnell. Sein Sohn Marc sagte dem MDR gegenüber, dass sein Vater ein „medizinisches Phänomen“ sei. Die Gesundheit von Tony Marshall ist also aktuell mit einer Fahrt in der Achterbahn vergleichbar.

Und auch nach der Not-Operation kann man Tony Marshall glücklicherweise nicht von der Bühne fernhalten. So stand er im Juli wieder auf der Bühne. Zwar saß er dabei im Rollstuhl, aber voller Energie und Begeisterung trällerte er seine Lieder. Bleibt zu hoffen, dass Marshall noch eine Weile auf der Bühne stehen oder sitzen kann.

Geheim gehalten: Lena Gercke hatte das Coronavirus Geheim gehalten: Lena Gercke hatte das Coronavirus