Eine „Freundin“ stößt sie 18 Meter in die Tiefe und bringt sie beinahe um

In USA hat ein gedankenloser Spaß ein junges Mädchen fast das Leben gekostet. Gemeinsam mit ihren Freunden hat die 16-jährige Jordan Spaß beim Baden und überlegt, von einer Brücke in den Fluss zu springen. Während sie noch zögert, stößt sie eine „gute Freundin“ plötzlich ohne Vorwarnung aus 18 Metern in die Tiefe.

L'abus d'alcool est dangereux pour la santé.

Der Lewis River, seine Klippen und seine natürlichen Wasserbecken gehören zu den Naturwundern von Yacolt, einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Washington. Das kleine Paradies zieht alljährlich zahlreiche Touristen und Urlauber an. Obwohl es streng verboten ist, stellen sich viele Klippenspringer dem Nervenkitzel, von einer Brücke aus über 18 Meter in die Tiefe zu springen. Zahlreiche Videos auf YouTube zeugen von ihren waghalsigen Sprüngen.

Ein dummer Streich endet fast tödlich

Auch die 16-jährige Jordan will mit ihren Freunden den Sprung in die Tiefe wagen. Doch als sie das erste Mal auf der Brücke steht und in die Tiefe schaut, graut es ihr vor dem Sprung. Sie zögert und will zurückrudern. Doch ihre Freunde hindern sie am Rückzug. Während jemand im Hintergrund einen Countdown startet, stößt sie eine vermeintliche Freundin vollkommen unerwartet von der Brücke. Im Video ist zu hören, wie sie schreiend die 18 Meter in die Tiefe stürzt und auf die aus dieser Höhe betonharte Wasseroberfläche prallt. Glücklicherweise zieht sie ein Zeuge sofort aus dem Wasser und bringt sie ins nächste Krankenhaus. Jordan kommt schließlich mit fünf gebrochenen Rippen, Lungenschäden und Verbrennungen davon. Das Mädchen, das ihren Sturz verursacht hat, wird sich für ihren zweifelhaften Streich vor Gericht verantworten müssen.

Diese Geschichte schockt uns ebenso sehr wie die Frau, die elf Welpen von einer Brücke in den Fluss schmiss, um sie los zu werden.

Unfälle, Verletzungen und ein Kollaps: "The Biggest Loser" bringt Sat.1 in Erklärungsnot Unfälle, Verletzungen und ein Kollaps: "The Biggest Loser" bringt Sat.1 in Erklärungsnot