Johnny Depp unterzeichnet Werbedeal für 20 Millionen Dollar mit Dior

Johnny Depp bleibt das Gesicht von Dior Sauvage. Ein überaus lukrativer neuer Werbedeal soll dem Star mindestens 20 Millionen US-Dollar einbringen. Damit wäre Depp Bestverdiener unter den männlichen Hollywood-Stars.

Johnny Depp unterzeichnet Werbedeal für 20 Millionen Dollar mit Dior
©
Johnny Depp unterzeichnet Werbedeal für 20 Millionen Dollar mit Dior

Nach seinem letztjährigen Sieg im Verleumdungsprozess gegen Ex-Frau Amber Heard (37) befindet sich Johnny Depps (59) Karriere auch weiterhin im Aufwind. So berichtet das US-Magazin "Variety", dass die Luxusmarke Dior ihre Zusammenarbeit mit dem Hollywood-Star auch weiterhin fortsetzen wird - und das zu für Depp geradezu traumhaften Konditionen. Der 59-Jährige soll demnach einen neuen Werbedeal über mindestens 20 Millionen US-Dollar mit der französischen Firma unterzeichnet haben. Dabei soll es sich um den höchstdotierten Werbevertrag für einen Herrenduft handeln.

Johnny Depp lässt Robert Pattinson und Brad Pitt alt aussehen

Depp wird demnach auch weiterhin das Gesicht von Dior Sauvage bleiben. Das Parfüm bewirbt der Star bereits seit dem Jahr 2015. Dior hatte auch während Depps juristischer Probleme in den vergangenen Jahren stets zu dem Schauspieler und Musiker gehalten. Der neue Werbedeal für Dior Sauvage soll über drei Jahre laufen.

Quellen zufolge sticht Depp damit andere Hollywood-Größen deutlich aus. So soll etwa "Twilight"- und "The Batman"-Star Robert Pattinson (36) als Gesicht des Herrendufts Dior Homme die Summe von zwölf Millionen US-Dollar erhalten, während Oscarpreisträger Brad Pitt (59) angeblich sieben Millionen Dollar als Werbegesicht für Chanel No. 5 einstreicht. Andere männliche Darsteller aus Hollywoods erster Riege erhalten demnach zwischen zwei und vier Millionen Dollar für Parfüm-Werbedeals. Armani etwa soll dem aus "Wonder Woman" und "Star Trek" bekanntem Chris Pine (42) über einen Zeitraum von drei Jahren vier Millionen Dollar überweisen.

Neuer Dior-Deal kurz vor dem Filmfestival in Cannes

In der kommenden Woche wird Johnny Depps Comeback-Film "Jeanne du Barry" der französischen Regisseurin Maïwenn (47) die renommierten Filmfestspiele von Cannes eröffnen. Der Star spielt in dem Historienfilm den französischen König Ludwig XV. (1710-1774). Mit dem Biopic "Modi" plant Depp außerdem seine erst zweite Regiearbeit. Altstar Al Pacino (83) gehört Berichten zufolge zum Schauspiel-Ensemble des Werks über den italienischen Künstler Amedeo Modigliani (1884-1920).

Depps Ex-Frau Amber Heard soll indes Hollywood vorerst den Rücken zugekehrt haben. Laut Informationen der britischen "Daily Mail" hat sich Heard in der Nähe von Madrid ein Haus gekauft, in dem sie ihre Tochter "abseits des Lärms" aufziehen will.

Keine Schulden mehr: Amber Heard zahlt eine Million an Johnny Depp Keine Schulden mehr: Amber Heard zahlt eine Million an Johnny Depp