Rammstein-Konzert in Berlin: Till Lindemann überrascht mit Statement

Rammstein-Frontmann Till Lindemann hat sich beim letzten Berlin-Konzert der Band bei den Fans bedankt - und mit einer Äußerung überrascht, die man auch als Statement verstehen könnte.

Rammstein-Konzert in Berlin: Till Lindemann überrascht mit Statement
©
Rammstein-Konzert in Berlin: Till Lindemann überrascht mit Statement

Beim letzten von drei Konzerten in Berlin hat Rammstein-Sänger Till Lindemann (60) mit seinem Dank an die Fans am Ende der Show für Aufsehen gesorgt. Am Dienstagabend (18. Juli) spielte der Frontmann zusammen mit den anderen fünf Rammstein-Mitgliedern ein ausverkauftes Konzert im Berliner Olympiastadion. Nach gut zwei Stunden Performance bedankte er sich beim Publikum: "Dreimal in unserer Stadt, dreimal Berlin. Danke, dass ihr da wart."

Statement am Ende des dritten Berlin-Konzerts

Daran fügte Lindemann an: "Und denkt immer dran: Bösen Zungen glaubt man nicht. Die Wahrheit kommt doch eh ans Licht." Damit nahm der umstrittene Sänger scheinbar auch beim dritten Konzert in Berlin noch einmal Bezug auf die aktuellen Schlagzeilen rund um die Band, die sich mit Vorwürfen des mutmaßlichen sexuellen Missbrauchs konfrontiert sieht.

Bereits bei den beiden vorangegangen Shows in Berlin hatte Lindemann mit zwei Änderungen in Textpassagen der Songs "Angst" und "Ohne Dich" überrascht, die ebenfalls als Anspielung auf die Schlagzeilen zu verstehen sind.

Am Samstag (15. Juli) sang Lindemann beim Lied "Angst" nicht wie sonst die Originalzeile "Alle haben Angst vorm schwarzen Mann". Stattdessen sang er die Zeile "Alle haben Angst vor Lindemann". Am Sonntag (16. Juli) ersetzte er auch im Song "Ohne Dich" eine Textpassage. In der zweiten Strophe tauschte er die Worte "Weh mir, oh weh. Und die Vögel singen nicht mehr" durch "Und die Sänger vögeln nicht mehr" aus.

Wie geht die Rammstein-Tour weiter?

Nach den drei Konzerten in Berlin geht die so gut wie ausverkaufte Tour der Band durch die europäischen Stadien weiter. Als Nächstes werden Rammstein in Paris, Wien, Chorzów in Polen und in Brüssel auftreten. Dort endet die Tournee mit drei Konzerten Anfang August. Ab November 2023 wird Till Lindemann dann voraussichtlich seine geplante Solo-Tour antreten. Diese ist bereits ebenfalls in mehreren Städten ausverkauft.

Berliner Staatsanwaltschaft stellt Ermittlung gegen Till Lindemann ein Berliner Staatsanwaltschaft stellt Ermittlung gegen Till Lindemann ein