Anders als in "The Crown"? Die wahre Liebesgeschichte von Diana und Dodi Al-Fayed

Die neuen Folgen von "The Crown" sind da und zeigen die Beziehung zwischen Prinzessin Diana und Dodi Al-Fayed. Wie nah bleibt die Netflix-Serie an der Realität? Das passierte wirklich zwischen den beiden.

Anders als in "The Crown"? Die wahre Liebesgeschichte von Diana und Dodi Al-Fayed
© IMAGO/ABACAPRESS
Anders als in "The Crown"? Die wahre Liebesgeschichte von Diana und Dodi Al-Fayed

Die Netflix-Serie "The Crown" erzählt in ihren neuen Folgen die Liebesgeschichte von Prinzessin Diana (1961-1997) und Dodi Al-Fayed (1955-1997) nach. Die Ex-Frau des heutigen Königs Charles (75) und der Filmproduzent fanden zusammen, kurz bevor sie bei einem Autounfall in Paris starben. Bekannt ist dennoch einiges über das Paar - das ist die wahre Lovestory von Diana und Dodi.

Dodi Al-Fayeds Hollywood-Karriere

Diana und Dodi begannen ihre Romanze im Sommer 1997, kurz nach dem Ende von Dianas Beziehung mit dem Herzchirurgen Hasnat Khan (65). Dodi Al-Fayed stammt aus einer Milliardärsfamilie. Er war der älteste Sohn von Samira Khashoggi (1935-1986), einer Autorin aus Saudi-Arabien, und Mohamed Al-Fayed (1929-2023), einem Geschäftsmann aus Ägypten, dem unter anderem das Luxuskaufhaus Harrods sowie das Hotel Ritz Paris gehörte.

Über die Produktionsfirma seiner Familie, "Allied Stars", war Dodi Al-Fayed Produzent von "Die Stunde des Siegers". Der Film gewann 1982 den Oscar als "Bester Film". Er wirkte zudem unter anderem an Streifen wie "Breaking Glass" und "Der scharlachrote Buchstabe" mit. Neben seinen Projekten in Hollywood arbeitete Dodi mit seinem Vater in verschiedenen Familienunternehmen zusammen.

Auch Dodi war geschieden

Dodi Al-Fayed hatte 1986 das Model Susanne Gregard geheiratet. Das Paar trennte sich aber bereits wenige Monate später. Dennoch erinnert sich seine Ex-Frau offenbar positiv an die gemeinsame Zeit. Im August 1997 sagte sie "People": "Er war so romantisch und nachdenklich." Er habe die Dinge nicht allzu ernst genommen, erklärte sie: "Einmal, während eines von ihm arrangierten Abendessens bei Kerzenschein, brach der Tisch, an dem wir saßen, zusammen und der ganze Truthahn fiel zu Boden. Wir haben so viel gelacht. Das war es, was ich an ihm liebte."

Laut "The Guardian" wurden Dodi vor seiner Beziehung mit Diana auch Romanzen mit anderen berühmten Frauen nachgesagt, darunter angeblich Brooke Shields (58), Julia Roberts (56), Winona Ryder (52) und Daryl Hannah (62). Als der Filmproduzent schließlich 1997 mit Diana zusammenkam, soll er zudem angeblich mit einem Model namens Kelly Fisher verlobt gewesen sein.

Seine Ex verklagte Dodi wegen Diana

Die Beziehung zwischen Dodi und Diana wurde im August 1997 öffentlich, als ein Kuss zwischen den beiden auf der Jacht der Fayed-Familie von einem Paparazzo fotografiert wurde. Durch dieses Foto soll auch Kelly Fisher erfahren haben, dass ihr vermeintlicher Verlobter mit Diana zusammen ist.

Das Model verklagte Dodi anschließend sogar, weil er ihre Beziehung beendet hatte. Fisher hielt am 15. August 1997 eine Pressekonferenz in Beverly Hills ab. Ihre Anwältin Gloria Allred erklärte, Dodi habe sie "emotional den ganzen Weg zum Altar geführt" und habe sie verlassen, als sie fast dort waren. Nach dem Unfalltod von Dodi und Diana ließ Fisher die Klage fallen.

Auch in der sechsten Staffel von "The Crown" ist Fisher zu Beginn eine wichtige Figur. Gespielt wird sie von Erin Richards (37). Dem berühmten Kuss-Foto wird ebenfalls fast eine ganze Folge gewidmet.

Hat Mohamed Al-Fayed die Beziehung zwischen Dodi und Diana arrangiert?

Steckte wirklich Mohamed Al-Fayed, den Diana schon seit Jahren kannte, hinter der Beziehung zwischen seinem Sohn und Charles' Ex-Frau? Die "The Crown"-Macher inszenieren die Liebesgeschichte so. Darüber spekulierte aber auch die Historikerin Sally Bedell Smith (75) einst in "Vanity Fair". Dodi habe im Grunde alles getan, was sein Vater ihm sagte, glaubt sie. 1997 hieß es allerdings von der Familie Al-Fayed Medienberichten zufolge, Dodi und Diana hätten sich zuvor bereits lange gekannt, "auf eine entfernte Art und Weise".

Dodi und Diana starben bei einem Autounfall

Der Autounfall, bei dem Dodi und Diana starben, ereignete sich am 31. August 1997, als das Paar nach einer Reise an die französische und italienische Riviera Urlaub in Paris machte. Bei dem Unfall waren Dodi Al-Fayed und der Fahrer des Wagens, Henri Paul (1956-1997), auf der Stelle tot. Diana wurde ins Krankenhaus gebracht und starb wenig später an ihren Verletzungen. Der britische Leibwächter Trevor Rees-Jones (55) ist der einzige Überlebende.

Später gab es Spekulationen und Gerüchte, Dodi und Diana hätten sich vor ihrem Tod verlobt. In "The Crown" ist eine mögliche Verlobung ebenfalls ein wichtiges Thema.

Mohamed Al-Fayed rief nach dem Unfall außerdem eine von vielen Verschwörungstheorien ins Leben, die bis heute diskutiert werden. Er glaubte damals fest daran, dass Diana und Dodi Opfer eines Mordanschlags waren.

Christian Schwochow: Der deutsche "The Crown"-Regisseur inszenierte Dianas TV-Tod Christian Schwochow: Der deutsche "The Crown"-Regisseur inszenierte Dianas TV-Tod