Die Tiere der Queen: Was ist mit ihnen passiert?

Elizabeth II. liebte ihre Hunde und Pferde über alles. Immer wieder gab es besorgte Fragen, was nun mit ihnen passiert. Jetzt herrscht endlich Klarheit.

Auch im hohen Alter ließ die britische Queen Elizabeth II. (1926-2022) es sich nicht nehmen, mit ihrem dunklen Pony regelmäßig Ausritte durch die Natur zu unternehmen. Ihre geliebten Corgi- und Dorgi-Hunde, die ‚Lilibeth‘ oftmals selber gezüchtet hat, waren immer an ihrer Seite.

Die Tiere der Queen: Ergreifende Bilder

Nach den Querelen um die Anwesenheit von Prince Harry waren viele Millionen Zuschauer weltweit einfach nur gerührt, als sie sehen, dass die Hunde der verstorbenen Queen im Trauerzug hinter dem Sarg mitgehen. Ihr Lieblingspony Emma reihte sich in die Spalierstehenden neben der Straße ein. Bilder, die vielen tief ins Herz schnitten. Deshalb gab es große Sorge, wie es den Tieren von Elizabeth II. nun geht. Wie kommen sie mit dem Verlust ‚ihres‘ Menschen klar?

Die gute Nachricht für alle Tierfreunde: Es ist Aufatmen angesagt! Zumindest in Bezug auf die Hunde der Queen. Auf Instagram hat die Herzogin von York, Sarah Ferguson, niedliche Fotos von sich und den beiden Corgis Sandy und Muick geteilt. Den beiden Vierbeinern, die bei Sarah und ihrem Ex Prinz Andrew untergekommen sind, geht es sichtlich gut. Auch wenn sie ihr verstorbenes Frauchen vermutlich noch eine Weile vermissen werden.

Die Tiere der Queen: Darf Emma bleiben?

In Bezug auf die Pferde der Queen machten vor einigen Tagen eher beunruhigende Nachrichten die Runde. Es wurde bekannt, dass König Charles III. (73) einen Teil der geerbten Pferde verkauft hat. Für stolze 1,25 Millionen Euro wechselten sie den Besitzer. Wie The Sun berichtet, hat Charles den Rennstall seiner Mutter nach ihrem Tod verkleinert und 14 Vollblutpferde veräußert – zum Preis von 89.000 Euro im Durchschnitt. Für die Zuchtstute ‚Just Fine‘ wurden sogar 350.000 Euro erzielt.

Die dunkle, bereits 24 Jahre alte Fell-Pony Stute Carltonlima Emma, auf der die Queen bis zuletzt immer noch ihre Spazierritte unternahm, ist nicht unter den veräußerten Pferden. Bislang wird davon ausgegangen, dass das Pony seinen Lebensabend im Besitz der britischen Königsfamilie verbringen darf.

Verwendete Quellen:

Wamiz.de

Merkur.de

Bild.de

Royals: Queen Elizabeth heißt zwei neue Familienmitglieder willkommen Royals: Queen Elizabeth heißt zwei neue Familienmitglieder willkommen