Herzogin Meghan schmeckt das Testament der Queen ganz und gar nicht

Im September verstirbt Königin Elizabeth II. auf Schloss Balmoral in Großbritannien. Seitdem herrscht Trauer im Land, die ihren Höhepunkt während der Bestattungszeremonie erlebt. Ihr Sohn Charles führt nun die königlichen Geschäfte. Inzwischen sind Inhalte des Testaments öffentlich geworden. Und es wird klar: Meghan hat das Nachsehen im Vergleich zu anderen, ein "Schlag ins Gesicht".

Am 8. September wird gegen Mittag bekannt, dass sich der Gesundheitszustand von Queen Elizabeth II. verschlechtert hatte. Wie schlimm es wirklich um die Monarchin steht, wird spätestens dann deutlich, als sich nahezu die gesamte Familie auf den Weg nach Balmoral macht, wo sich die Queen zu diesem Zeitpunkt aufhält. Am Abend schließlich die bittere Gewissheit: Queen Elizabeth II. ist im Alter von 96 Jahren verstorben.

Testament für Meghan "ein Schlag ins Gesicht"

Wie das OK! Magazin berichtet, soll Harrys Frau Meghan "angefressen sein" vom Inhalt des Testaments. Laut Life & Style sei die Erbschaft eine bittere Enttäuschung.

Charles III. erbt als ältester Sohn offenbar sechs Paläste, ihre Tochter Prinzessin Anne "bekommt ihre eigene private Insel, aber als Trostpreis erhält sie die Yacht ihrer Mutter." Und auch sonst gibt es andere, denen wesentlich mehr zuteil wird, als der Amerikanerin, so das OK! Magazin weiter.

Prinzessin Eugenie, 32 Jahre, arbeitet als Kunstdirektorin für die Hauser & Wirth Galerie für zeitgenössische Kunst in London und empfängt ein entsprechendes Erbe – ebenso wie Lady Louise Windsor. Das OK! Magazin zitiert Insider:

[Eugenie] freut sich, dass sie ein Andy-Warhol-Gemälde bekommt. Und es erschien nur natürlich, dass Lady Louise Windsor, die Tochter von Prinz Edward und eine begeisterte Reiterin, eine Handvoll der geliebten Pferde der Queen bekam.
thumbnail
Harry und Meghan hatten sich offenbar mehr erhofft von der Erbschaft. Chris Jackson @GettyImages

Ein Cottage für Meghan und Harry

Prinz Harry und seine Frau können wie alle anderen auch einen Teil des Nachlasses antreten. Die Frage ist nur, wie groß dieser ist. Möglicherweise kleiner als erhofft, denn es handelt sich um Frogmore Cottage. Bevor das Paar in die USA übersiedelt, wohnt es in diesem Haus. Das Gebäude ist historisch und liegt auf dem Gelände von Frogmore House im Park von Windsor Castle. Kenner der Szene wollen wissen:

Meghan ist angefressen, dass die Queen ihr und Harry in ihrem Testament nur das Cottage hinterlassen hat. Es fühlt sich wie ein Schlag ins Gesicht an.

Es ist beim Testament der Royals wie in vielen anderen Familien: Der eine oder andere fühlt sich übergangen. Jedenfalls scheint dieser Nachlass Konfliktpotenzial zu bergen.

Auch interessant:

Wie berechnend war Meghan beim ersten Date mit Harry?

Prinz Harry und Meghan wohl auf der Suche nach einem neuen Heim

König Charles III. und sein ganz besonderes Kindheitshobby

Royale Eiszeit: Meghan Markle hat die Queen mit ihren Aussagen zutiefst verletzt Royale Eiszeit: Meghan Markle hat die Queen mit ihren Aussagen zutiefst verletzt