Nach 32 Jahren: Sarah Ferguson "dankbar" für Sandringham-Rückkehr

Sarah Ferguson war zum ersten Mal seit 32 Jahren wieder beim traditionellen Weihnachtsgottesdienst in Sandringham der britischen Königsfamilie dabei. Dafür sei die Herzogin von York "dankbar".

Nach 32 Jahren: Sarah Ferguson "dankbar" für Sandringham-Rückkehr
© imago/Cover-Images
Nach 32 Jahren: Sarah Ferguson "dankbar" für Sandringham-Rückkehr

Sarah Ferguson (64) feierte zum ersten Mal seit 1992 wieder mit den Royals Weihnachten. Dafür sei sie "dankbar", wie die Herzogin von York auf Instagram zu einem Foto von sich mit ihren Töchtern, den Prinzessinnen Beatrice (35) und Eugene (33), mitteilte. "Wir genießen die Gesellschaft des anderen und sind heute sehr dankbar. Ich hoffe, jeder hat einen wunderbaren Tag. Frohe Weihnachten an alle, die es feiern und Weihnachtsgrüße an alle!", schrieb die Londonerin.

Bereits im vergangenen Jahr bei der Feier

Zum Auftakt der Feierlichkeiten ging es für Fergie und ihren Ex-Mann Prinz Andrew (63) hinter den hochrangigen Royals zur St. Mary Magdalene Church in Sandringham. Die britische Königsfamilie lief dabei die von einer Menschenmenge gesäumte Straße zum traditionellen Weihnachtsgottesdienst auf dem Anwesen in Norfolk entlang. Es war das erste Mal seit 32 Jahren, dass sich die Herzogin den Royals bei diesem Spaziergang anschloss, nachdem sie und ihr Mann sich 1996 öffentlichkeitswirksam hatten scheiden lassen.

Auch ihre Töchter waren mit ihren Ehemännern am Weihnachtsmorgen anwesend: Prinzessin Beatrice mit Edoardo Mapelli Mozzi (40) und Prinzessin Eugenie mit Jack Brooksbank (37).

König Charles hat die frühere Ehefrau seines jüngeren Bruders bereits im vergangenen Jahr zum ersten Mal seit Jahrzehnten eingeladen, sich der Familie in Sandringham anzuschließen. Am Kirchgang hatte sie allerdings noch nicht teilgenommen.

Große Ehre für Herzogin Sarah

Kurz zuvor war bekannt geworden, dass Fergie kurz vor ihrem Tod von der verstorbenen Queen Elizabeth II. (1926-2022) geehrt wurde. Wie unter anderem "Mail Online" meldet, hatte die Monarchin eine Trauerfeier für Fergie in der St. George's Chapel in Windsor genehmigt, gefolgt von einer Beisetzung auf dem königlichen Familienfriedhof in Frogmore.

Diese besondere Ehre wurde der angeheirateten Royal zuteil, weil sie die Mutter von zwei Prinzessinnen ist. Nach ihrem berüchtigten Zehenlutsch-Skandal im Jahr 1992 wurde die Mutter von Beatrice und Eugene von Queen-Gatten Prinz Philip (1921-2021) von der Teilnahme an der königlichen Feier ausgeschlossen.

Krebsdiagnose: Sarah Ferguson erholt sich in Luxusklinik in Österreich Krebsdiagnose: Sarah Ferguson erholt sich in Luxusklinik in Österreich