Standing Ovations für Michael J. Fox in München

Unter Standing Ovations wurde Michael J. Fox am Dienstagabend mit dem "Frontier Award" in München ausgezeichnet. Der an Parkinson erkrankte Schauspieler nahm den Preis persönlich auf der Bühne entgegen.

Standing Ovations für Michael J. Fox in München
©
Standing Ovations für Michael J. Fox in München

Michael J. Fox (62) wurde am Dienstagabend unter Standing Ovations mit dem "Frontier Award" auf der Bits & Pretzels HealthTech für sein Engagement gegen Parkinson ausgezeichnet. Nach einer Laudatio von Dr. Eckart von Hirschhausen (55) nahm der Schauspieler den Preis persönlich auf der Bühne entgegen.

Die Parkinson-Krankheit wurde bei Fox im Alter von 29 Jahren diagnostiziert. - auf dem Höhepunkt seiner Schauspielkarriere. Sieben Jahre lang hielt der "Zurück in die Zukunft"- Star die Erkrankung geheim. "Ich hatte Angst, die Leute würden aufhören zu lachen, wenn sie dächten, ich sei krank", erklärte Fox im anschließenden Interview auf der Bühne. Schließlich sei es sein "Geschäft" gewesen, die Leute zum Lachen zu bringen.

Im Jahr 2000 gründete er schließlich die "Michael J. Fox Foundation" und konnte bisher mehr als 1,75 Milliarden Dollar für die Parkinson-Forschung einbringen. Aufgeben komme für ihn nicht infrage. "Ich möchte Parkinson nicht für mich selbst heilen, sondern für die Menschen in der Zukunft", so Fox. Kraft gebe ihm vor allem auch seine Familie, insbesondere seiner Frau Tracy Pollan (62). Das Paar feiert am 16. Juli seinen 35. Hochzeitstag. Gemeinsam haben sie vier Kinder.

Die Veranstaltung "Bits & Pretzels HealthTech" für Innovationen im Gesundheitswesen ist ein Ableger der Gründermesse "Bits & Pretzels" und bringt Start-ups, Unternehmen, Mediziner und Investoren zusammen.

Wegen Parkinson verlassen? Michael J. Fox hätte seiner Ehefrau verziehen Wegen Parkinson verlassen? Michael J. Fox hätte seiner Ehefrau verziehen