"Es gibt keine Heilung": Neil Diamond über seine Parkinson-Erkrankung

US-Musik-Legende Neil Diamond erhielt während einer Tournee die Diagnose Parkinson. In einem Interview spricht er jetzt offen darüber, wie schmerzvoll es für ihn war, die Krankheit zu akzeptieren.

"Es gibt keine Heilung": Neil Diamond über seine Parkinson-Erkrankung
©
"Es gibt keine Heilung": Neil Diamond über seine Parkinson-Erkrankung

Er erhielt die Schock-Diagnose während einer Tournee vor fünf Jahren: US-Musik-Legende Neil Diamond (82) leidet an Parkinson. In der "Sunday Morning"-Show auf CBS spricht er jetzt offen darüber, wie schmerzvoll es für ihn war, die Krankheit zu akzeptieren, und wie er heute lebt. "Als der Arzt mir sagte, was es war, war ich einfach nicht bereit, es zu akzeptieren", so Diamond. Er habe dem Arzt gesagt, dass er arbeiten müsse.

"Es gibt kein Entrinnen aus der Situation"

Irgendwann sei ihm jedoch klar geworden: "Es gibt keine Heilung, es gibt kein Entrinnen aus der Situation. Man kann nicht einfach sagen, genug jetzt, lass uns zurück ins Leben gehen."

Diese Erkenntnis habe ihm ein Gefühl der Ruhe gegeben, so der 82-Jährige. "Ich habe gelernt, meine Einschränkungen zu akzeptieren und habe immer noch tolle Tage."

Diamond sprach auch über das Broadway-Musical "A Beautiful Noise", das auf seinem Leben basiert. Es sei "Teil seiner Psychotherapie" und manchmal schmerzhaft anzusehen. Im Dezember letzten Jahres hatte er bei der Premiere einen Gastauftritt. "Ich kann immer noch singen", betonte er damals.

CBS arbeitet an Spin-off zu "Young Sheldon" CBS arbeitet an Spin-off zu "Young Sheldon"