Vor einem Jahr ertrank Aaron Carter: Für Bruder Nick immer noch unverständlich

Auch ein Jahr später ergibt Aaron Carters tragischer Tod für seinen Bruder Nick Carter keinen Sinn. Das hat der Backstreet-Boys-Sänger jetzt unter Tränen verraten.

Vor einem Jahr ertrank Aaron Carter: Für Bruder Nick immer noch unverständlich
© imago images/Future Image/Iris Edinger
Vor einem Jahr ertrank Aaron Carter: Für Bruder Nick immer noch unverständlich

Ein Jahr ist es mittlerweile her, dass Nick Carters (43) jüngerer Bruder Aaron Carter (1987-2022) auf tragische Weise aus dem Leben schied. In einem neuen Interview mit "E! News" gab das Backstreet-Boys-Mitglied nun Einblick in sein Gefühlsleben und die Trauer der Familie Carter.

Nick Carter: "Es ist immer noch unglaublich für mich"

Aaron Carter, der in den Jahren vor seinem Unfalltod mit zahlreichen Drogen-Eskapaden für Aufsehen sorgte, war am 5. November 2022 in der Badewanne seines Hauses in Lancaster, Kalifornien, ertrunken aufgefunden worden. Nach Abschluss der offiziellen polizeilichen Untersuchung wurde sein Tod als Unfall eingestuft. Carter sei aufgrund der Wirkung von eingenommenen Beruhigungsmitteln und eingeatmetem Gas ertrunken.

"Es ist immer noch unglaublich für mich", sagt Nick Carter im Rückblick auf die damaligen Ereignisse. Der 43-Jährige sei "immer noch" dabei, "die ganze Situation" zu verarbeiten. Auch versuche er nach wie vor, die damaligen Geschehnisse zu verstehen, denn das sei ihm bislang noch nicht gelungen. Unter Tränen fuhr der Backstreet-Boys-Sänger fort: "Ich hoffe jedoch, dass ich eines Tages alles verstehen kann."

In seiner Trauer würden Nick Carter Ehefrau Lauren Kitt Carter (40) sowie die Kinder Odin (7), Saoirse (4) und Pearl (2) zur Seite stehen. "Meine Kinder sind mein Ein und Alles", sagte Carter. "All das äußere Zeug" wie seine Auftritte als Sänger würden ihm im Vergleich nichts bedeuten.

Aaron Carter: Tragen Ärzte und Apotheken eine Mitschuld an seinem Tod? Aaron Carter: Tragen Ärzte und Apotheken eine Mitschuld an seinem Tod?