"Es könnte dieses Jahr passieren": Meghan Markle soll ein zweites Baby planen
"Es könnte dieses Jahr passieren": Meghan Markle soll ein zweites Baby planen
"Es könnte dieses Jahr passieren": Meghan Markle soll ein zweites Baby planen
Weiterlesen

"Es könnte dieses Jahr passieren": Meghan Markle soll ein zweites Baby planen

Seit Meghan Markle und Prinz Harry nach Los Angeles gezogen sind, brodelt die Gerüchteküche: Planen die beiden gerade die zweite Schwangerschaft.

Ist die Herzogin von Sussex wieder schwanger? Mehrere britische Zeitungen berichteen, dass die Ex-Herzogin endlich bereit ist, wieder schwanger zu werden. Eine Quelle aus dem Bekanntenkreis der jungen Frau soll diese Vermutung gegenüber der Daily Mail bestätigt haben.

Royaler Nachwuchs noch in diesem Jahr?

Vor einigen Monaten kursierten bereits Gerüchte zu einer möglichen, baldigen Schwangerschaft. Nun geht ein Insider davon aus, dass Meghan und Harry im Laufe des Jahres ein Geschwisterchen für Sohn Archie planen, wie Gala berichtet: "Sie hat gescherzt, dass er (Archie) einen Freund braucht, jemand anderen als die Hunde".

Jessica O'Reilly, eine auf die Royal Family spezialisierte Journalistin, vermutet gegenüber Express, dass es dazu noch früher als erwartet kommen könnte:

Der Herzog und die Herzogin haben nach ihrer Hochzeit nicht damit gewartet, eine Familie zu gründen und wenn sie die Möglichkeit haben, diese zu vergrößern, wäre es nicht verwunderlich, wenn es noch dieses Jahr geschehen würde.
Bekommt Archie bald ein Geschwisterchen?  Pool/Samir Hussein@Getty Images

Ist Prinz Harry bereit?

Auch wenn es sich bisher nur um Gerüchte handelt, scheint es, als sei auch Prinz Harry, der Sohn Archie weit weg vom königlichen Käfig aufwachsen lässt, bereit wieder Papa zu werden. Harry soll sich in einem Interview mit Forces Network sehr "interessiert zu dem Thema eines zweiten Kindes gezeigt haben". Dieses zukünftige Kind könnte außerdem auf amerikanischem Boden geboren werden. Eine Quelle, die dem Paar nahesteht, berichtet:

Meghan möchte diese zukünftige Schwangerschaft zuhause in Los Angeles mit ihrer Mutter austragen und abseits von unerwünschten Blicken eine Verbindung zu dem Baby aufbauen.

Sind es einfach nur Gerüchte oder wahre Spekulationen? Wir wissen es nicht. Doch eines steht fest: wir werden es schon sehr bald erfahren.

Von Martin Gerst
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen