"Finanzielles Desaster": Meghan und Harry stehen nach Megxit vor ungewisser Zukunft
"Finanzielles Desaster": Meghan und Harry stehen nach Megxit vor ungewisser Zukunft
"Finanzielles Desaster": Meghan und Harry stehen nach Megxit vor ungewisser Zukunft
Lire la vidéo
Weiterlesen

"Finanzielles Desaster": Meghan und Harry stehen nach Megxit vor ungewisser Zukunft

Der Megxit ist offiziell. Ab dem 1. April sind der Herzog und die Herzogin von Sussex nicht länger Teil der britischen Königsfamilie. Allerdings haben sie noch einen ziemlichen großen Schuldenberg, wie wollen sie diesen ohne Einnahmen bezahlen?

Der Wunsch von Meghan Markle und Prinz Harry ist in Erfüllung gegangen: Seit dem 1. April, profitieren sie offiziell nicht länger von ihrem königlichen Status. Der Megxit ist vollbracht und beide sind für die nächsten 12 Monate keine aktiven Mitglieder der Königsfamilie mehr. In einem letzten Post auf ihrem Instagram-Account nehmen Harry und Meghan auch Abschied von ihren Fans.

View this post on Instagram

As we can all feel, the world at this moment seems extraordinarily fragile. Yet we are confident that every human being has the potential and opportunity to make a difference—as seen now across the globe, in our families, our communities and those on the front line—together we can lift each other up to realise the fullness of that promise. What’s most important right now is the health and wellbeing of everyone across the globe and finding solutions for the many issues that have presented themselves as a result of this pandemic. As we all find the part we are to play in this global shift and changing of habits, we are focusing this new chapter to understand how we can best contribute. While you may not see us here, the work continues. Thank you to this community - for the support, the inspiration and the shared commitment to the good in the world. We look forward to reconnecting with you soon. You’ve been great! Until then, please take good care of yourselves, and of one another. Harry and Meghan

A post shared by The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) on

Mit der Freiheit kommt die Verantwortung

Als freies Pärchen haben sich die Eltern von Archie entschieden, nach Los Angeles zu ziehen. Das einzige Problem: Woher wollen sie das Geld für ihren amerikanischen Traum nehmen? Dem Royals-Experten, Richard Palmer, von The Expresszufolge haben Harry und Meghan Markle Schulden in Höhe von 2,6 Millionen Euro. "Ein finanzielles Desaster. Diese Schulden sind ein Schlag gegen ihren ehrgeizigen Plan, als freie Milliardäre zu leben," erklärt Palmer weiter.

Werden Meghan und Harry jetzt ihre Schulden zurückzahlen?  WPA Pool@Getty Images

Müssen die Briten darunter leiden?

Diese Summe schulden sie den britischen Steuerzahlern, erklärt der Journalist auf Twitter. Für die Renovierung ihres Wohnsitzes, Frogmore Cottage, waren damals Steuergelder genutzt worden, die das Pärchen zurückzahlen sollte. Doch mit ihrem Umzug in die USA könnte es passieren, dass diese Rückzahlung niemals stattfinden wird.

Denn immerhin steht der Kauf einer Luxusvilla in Los Angeles an, sie müssen für ihren Sicherheitsschutz selber aufkommen (denn Donald Trump weigert sich, dafür zu zahlen) und sie haben kein gesichertes Einkommen und kein regelmäßiges Einkommen. Eine große Herausforderung für Harry und Meghan, wie Richard Palmer erklärt:

Das große Problem ist, dass Harry nie einen richtigen Job hatte. Er hat weder einen Universitätsabschluss noch eine zweite Sprache gelernt. Er hat nur eine militärische Ausbildung absolviert.

Rückkehr nach England?

Die Chancen der Briten, ihr Geld irgendwann wieder zu sehen, stehen schlecht. Die einzige Lösung wäre, dass Harry und Meghan ihre Ferien in Frogmore Cottage verbringen. Denn die Rückzahlung sollte nämlich über eine Miete an die Queen erfolgen. Doch mit ihrer neugewonnen Freiheit, ist äußerst ungewiss, ob Meghan und Harry so schnell wieder einen Fuß auf englischen Boden setzen.


Mehr