"Isoliert und irrelevant": Meghan und Harry sind die großen Verlierer der Corona-Krise
"Isoliert und irrelevant": Meghan und Harry sind die großen Verlierer der Corona-Krise
Weiterlesen

"Isoliert und irrelevant": Meghan und Harry sind die großen Verlierer der Corona-Krise

Harte Neuigkeiten für Harry und Meghan: Ein Royal-Insider behauptet, dass das Paar als großer Verlierer aus der Corona-Krise gehen würde. Was haben sie falsch gemacht?

Harry und Meghan haben es in letzter Zeit schwerer denn je: Erst vor wenigen Tagen erschüttern Insider-Informationen das britische Königshaus. Exklusive Ausschnitte aus einer angekündigten, skandalösen Biografie über das turbulente Paar sickern immer wieder an die Öffentlichkeit. Nun ist es wieder eine interne Quelle, die mit anklagenden Behauptungen für Furore sorgt.

Insider mit brisanten Behauptungen

Der Autor Phil Dampier, seines Zeichens ein renommierter royaler Experte, erklärt im Interview mit The Express, warum Harry und Meghan die "großen Verlierer" der aktuellen Stunde seien. Anstatt, wie andere Royals auch, von der Corona-Krise zu profitieren, sei die Popularitätsrate der beiden gesunken. Sie hätten ihre Chance verspielt, in der Krisen-Zeit die starken Adligen zu mimen.

In dieser Sache sind sie die großen Verlierer, weil sie nun irgendwie isoliert und irrelevant in diesem Land geworden sind. (…) Sie scheinen sich nicht wirklich dafür zu interessieren, während anderer Royals durchaus auf ihre Beliebtheit geachtet haben und ihre Rollen gut gespielt haben.
Harry und Meghan: Ihre Beliebtheit in Großbritannien sinkt weiter  Pool/Samir Hussein@Getty Images

Beliebtheit in Großbritannien sinkt

Er fährt fort und stellt klar, dass das Paar, welches mit dem offiziellen Ausstieg aus der königlichen Familie diesen Januar für enormes Aufsehen sorgte, international wohl die gleiche Aufmerksamkeit zuteil bekommen wird. Doch durch Aktionen wie den Umzug nach Los Angeles hätten sie sich jegliches Ansehen in Großbritannien verspielt.

Vor allem Meghan hat in letzter Zeit mit viel Stress zu kämpfen. Vor Kurzem muss sie sich von ihrer guten Freundin Jessica Mulroney öffentlich distanzieren, nachdem gegen sie Vorwürfe des Rassismus erhoben werden. Dann kommt die Frage auf, ob der Megxit, anders als angenommen, von langer Hand geplant gewesen sei.

Hat das Paar im Moment also Wichtigeres zu tun, als sich um ihre Popularität im Volk zu bemühen? Oder interessieren sie sich wirklich nicht dafür? Wir werden sehen, was die Zukunft für Harry und Meghan bringen wird.

Von Martin Gerst
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen