Lady Diana: Die Prinzessin ging als Mann verkleidet mit Freddie Mercury feiern
Lady Diana: Die Prinzessin ging als Mann verkleidet mit Freddie Mercury feiern
Weiterlesen

Lady Diana: Die Prinzessin ging als Mann verkleidet mit Freddie Mercury feiern

Die Schauspielerin Cleo Rocos verrät in einem Buch eine Geschichte über Lady Diana, die viele royale Anhänger überraschen wird: Angeblich ging die Prinzessin von Wales regelmäßig mit Freddie Mercury in Schwulenbars feiern.

Wenn Freddie Mercury von der berühmte Gruppe Queen eine echte Prinzessin trifft, ist gute Stimmung vorprogrammiert. Jetzt wird bekannt, dass Lady Diana sich wohl regelmäßig mit dem legendären Sänger traf. Gelegentlich sollen sich Diana und Freddie sogar zusammen in Schwulenbars amüsiert haben.

Stilvoll trinken ohne Reue und Lady Diana

Diana liebte es, die königliche Familie zu schockieren. Diese Woche erinnert sich die Tageszeitung The Mirror an eine Anekdote zurück, die die Schauspielerin Cleo Rocos bereits vor einigen Jahren über Lady Diana verraten hat. Im Jahr 2013 veröffentlich die Künstlerin ihr Buch mit dem Titel Der gepflegte Rausch: Stilvoll trinken ohne Reue. Auf den ersten Blick hat dieses Buch nichts mit Lady Diana zu tun, doch da täuscht man sich.

In ihrem Buch erzählt Cleo Rocos unterschiedliche Geschichten, die in Zusammenhang mit alkoholischen Getränken passiert sind. Dazu zählt auch die Anekdote, dass die Prinzessin von Wales gerne mal ein Gläschen mit ihrem Freund Freddie Mercury trank.

Diana zieht als schwarzer Mann um die Häuser

Außerdem berichtet die Schauspielerin davon, wie Freddie Mercury und seine Freunde Lady Diana einmal ganz braun angemalt haben, um sie heimlich in eine Schwulenbar mitzunehmen. Für die Prinzessin von Wales ein lustiger Abend mit Freunden und für ihre Security ordentlich Kopfschmerzen.

Freddie Mercury und seine Freunden haben daher versucht, Lady Diana absolut unkenntlich zu machen. Sie zogen ihr eine Militärjacke, einen Hut und eine Sonnenbrille an. Cleo Rocos erklärt, sie wollten, dass Diana aussieht wie ein männliches Model. In ihrem Werk erzählt sie:

Wir waren uns einig, dass die größte Ikone der modernen Welt am besten als exzentrischer, schwuler Mann durchgehen würde

Und laut Cleo Rocos funktionierte es bestens: Keiner der Gäste in der Bar erkannte die Prinzessin von Wales. Eines steht fest: Wir gäben einiges dafür, ein Bild von der Prinzessin in dieser Aufmachung zu sehen!

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen