Sarah Lombardi provoziert mit Bikinifoto. Die Folgen sind heftig

Sarah Lombardi provoziert mit Bikinifoto. Die Folgen sind heftig

Sarah Lombardi postet ein Foto im knappen Bikini-Outfit von sich auf Instagram. Mit den Folgen hätten sie sicherlich nicht gerechnet.

Sarah Lombardi steht zu ihrem Körper und zeigt sich öffentlich auch mal in Bikini oder Badeanzug. Dem Playboy scheint das ziemlich gut zu gefallen, doch nicht immer fällt die Reaktion bei allen positiv aus.

Sarah zeigt ihren After-Baby-Körper

Sarah Lombardi ist Mutter eines Vierjährigen. Wie bei den meisten Frauen der Fall, verändert sich ihr Körper durch die Schwangerschaft. Die Schöne Sängerin geht damit aber ganz locker und entspannt um.

Auf Instagram postet sie jetzt ein Bikini-Foto. Sexy gebräunt steht sie unter einem Baum, der verspielte Schatten auf ihr Dekolleté wirft. Eigentlich ein wunderschönes Foto und ein toller Körper, für den man sich nicht verstecken muss.

Sarah teilt gegen Shitstormer aus

Doch nicht alle sehen das so: Einige User finden, Sarah hätte auf dem Foto einen Hängebusen und beleidigen sie deshalb mit fiesen Kommentaren. Es fallen Sätze wie "Es ist Zeit für einen Push Up" oder "Wie tief die Kleinen wohl in 5 Jahren hängen?".

Auch interessant
10 Models, die mit Mode-Stereotypen brechen und die Beautystandards neu definieren

Für Sarah geht das zu weit, sie will das nicht auf sich sitzen lassen: "Genau deshalb fühlen sich immer mehr junge Mädchen unwohl und unsicher in ihrem Körper und glauben 'der perfekten Frau' nicht gerecht werden zu können."

Sarah findet klare Worte und sendet eine eindeutige Message: "Ich sage: Du bist perfekt, indem du unperfekt bist." Sarah befindet sich mit ihrer tollen Einstellung in bester Gesellschaft. Auch Moderatorin Sarah Kuttner und Sängerin Vanessa Mai setzen sich für einen entspannteren Umgang mit dem eigenen Körper ein.

Birgit Meier
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen