Demi Lovatos schockierende Wahrheit: Er trieb sie in die Sucht
Demi Lovatos schockierende Wahrheit: Er trieb sie in die Sucht
Demi Lovatos schockierende Wahrheit: Er trieb sie in die Sucht
Weiterlesen

Demi Lovatos schockierende Wahrheit: Er trieb sie in die Sucht

Seit Wochen machen sich ihre Fans große Sorgen um Demi Lovato. Die 26-jährige Sängerin kämpft schon seit langer Zeit gegen eine immer wieder kehrende Drogen- und Alkoholsucht. Zuletzt wurde sie Ende Juli in ein Krankenhaus eingeliefert - und soll dem Tod nur knapp entkommen sein. In einem Interview nennt sie nun den Verantwortlichen, der sie in den Teufelskreis getrieben haben soll.

Es sind Freundinnen, die die damals 17-jährige Demi Lovato zum ersten Mal anstacheln, Drogen zu nehmen. Doch die Sängerin sieht heute jemand anderen in der Schuld: ihren Vater. In dem Interview gesteht die junge Frau aus New Mexico, ihr Papa sei drogen- und alkoholabhängig gewesen. „Ich glaube, ich habe immer das gesucht, was er in Drogen und Alkohol gefunden hat. Denn es hat ihn so überzeugt, dass er sich dafür stattfür seine Familie entschieden hat.“ Wie diese Aussage erahnen lässt, hat Lovato eine schwierige Vergangenheit hinter sich.

Eine lange Geschichte der Sucht

Die Sängerin aus Albuquerque in New Mexico durchlebt keine leichte Jugend. Der große internationale Ruhm, an dem sie schon als kleines Mädchen Gefallen findet, zerstört ihre unbeschwerte Kindheit. Ähnlich wie bei vielen anderen Stars, die schon früh erfolgreich wurden, macht ihr die zunehmende Berühmtheit zu schaffen. Seit jungen Tagen ist sie sehr anfällig und emotional und erkrankt an einer Essstörung. Um abzuschalten zu können, beginnt sie, Drogen zu nehmen.

Bei der ersten Reha wird bei ihr eine bipolare Störung diagnostiziert

Mit 18 Jahren muss die erfolgreiche Sängerin zum ersten Mal in eine Rehabilitationsklinik, wo sie wegen ihrer Kokain-Abhängigkeit und ihren Essproblemen in Behandlung ist. Auslöser für die Einweisung war eine gewalttätige Auseinandersetzung mit einer ihrer Background-Tänzerinnen. Als wäre das alles nicht genug, wird bei der jungen Frau eine bipolare Störung diagnostiziert.

Doch es gibt Licht am Ende des Tunnels: Noch im gleichen Jahr beginnt die Sängerin mit dem Entzug - und trinkt keinen Tropfen Alkohol mehr. Leider aber hält Demi nicht durch. In diesem Jahr fällt sie zurück in die Alkoholsucht, muss mehrere Rückschläge erleiden. Doch dieses Mal geht die 26-jährige kämpferisch mit ihren Problemen um. Zwar muss sie sich momentan einem Entzug unterziehen, doch sie zeigt sich entschlossen. Sie bereut die Momente der Schwäche und kämpft dafür, wieder Stärke zu erlangen.

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen