"Those About To Die": Roland Emmerichs Gladiatorenserie kommt zu Prime Video

Roland Emmerichs neue Historienserie "Those About To Die" erscheint in Deutschland bei Amazons Streamingdienst Prime Video. Die Show handelt von blutigen Gladiatorenkämpfen und Wagenrennen im antiken Rom.

"Those About To Die": Roland Emmerichs Gladiatorenserie kommt zu Prime Video
©
"Those About To Die": Roland Emmerichs Gladiatorenserie kommt zu Prime Video

Der deutsche Erfolgsregisseur Roland Emmerich ("Independence Day", 67) inszeniert derzeit für den US-Streamingdienst Peacock die Gladiatorenserie "Those About To Die". In Deutschland wird die im antiken Rom angesiedelte Show nun exklusiv bei Amazons Streamingdienst erscheinen, wie am Mittwoch per Pressemitteilung bekannt geworden ist. Die ersten zehn Episoden aus Staffel eins sollen 2024 bei Prime Video verfügbar sein.

Darum geht es in "Those About To Die"

Die kommende Serie spielt im Jahr 79 n. Chr.: Das römische Imperium befindet sich auf dem Höhepunkt seiner Macht, doch die Massen in der Hauptstadt Rom werden zunehmend unruhig und gewalttätig. Das Konzept von Brot und Spielen soll Abhilfe schaffen. Nicht nur erhält die römische Bevölkerung kostenloses Essen, Gladiatorenkämpfe und Wagenrennen bieten zudem zur Zerstreuung blutige Unterhaltung.

Für die Arenakämpfe auf Leben und Tod wird eigens ein neues Stadion errichtet - das legendäre, auch heute noch bestehende Kolosseum. In dessen Katakomben arbeiten und leben tausende Menschen, während um die Volksunterhaltung herum ein florierendes Wettgeschäft entsteht, und vier verschiedene patrizische Unternehmen die Rennen im Circus Maximus kontrollieren.

Anthony Hopkins und weitere bekannte Gesichter vor der Kamera

Die Besetzung von "Those About To Die" kann sich mehr als sehen lassen. Vor der Kamera wirken unter anderem der zweifache Oscarpreisträger Anthony Hopkins (85) und die "Game of Thrones"-Stars Iwan Rheon (38) und Jóhannes Haukur Jóhannesson (43) mit. Hopkins verkörpert den römischen Kaiser Vespasian (9-79 n.Chr.).

Die deutschen Regisseure Roland Emmerich und Marco Kreuzpaintner (46) inszenieren einzelne Episoden der Serie. Der Oscar-nominierte Drehbuchautor Robert Rodat ("Saving Private Ryan") fungiert als Headwriter. Nach Informationen des US-Branchenmagazins "Deadline" soll für die Historienserie ein Budget von rund 140 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 128 Millionen Euro) bereitstehen.

Werbung bei Prime Video: Was sich bei Amazons Streamingdienst ändert Werbung bei Prime Video: Was sich bei Amazons Streamingdienst ändert