Ex-GNTM Sara Kulka: Im Traumurlaub erkranken ihre Kinder, jetzt kämpft sie mit Lähmungserscheinungen
© Sara Kulka@Instagram
Ex-GNTM Sara Kulka: Im Traumurlaub erkranken ihre Kinder, jetzt kämpft sie mit Lähmungserscheinungen

Ex-GNTM Sara Kulka: Im Traumurlaub erkranken ihre Kinder, jetzt kämpft sie mit Lähmungserscheinungen

Von Thomas Schmitt

Es hätte ein schöner Urlaub mit der Familie sein sollen, doch stattdessen der Schock: Sara Kulka, Ex-GNTM Model, muss den Urlaub mit Verdacht auf Schlaganfall abbrechen!

Zuletzt macht Ex-GNTM-Kandidatin Sara Kulka von sich reden, als sie von ihren einstigen Drogenkonsum zugibt. Auch polarisiert die junge Mutter, indem sie Stellung dazu bezieht, ob Mütter auch sexy sein dürfen.

Jetzt findet sie erneut Eingang in die Medien, als sie mit ihren Töchtern nach Thailand reist. Der Traumurlaub ist perfekt geplant, es soll eine Auszeit vom hektischen Alltag werden. Der letzte große Ausflug, bevor ihre Töchter eingeschult werden.

View this post on Instagram

Endlich kommt von mir mal ein richtig gutes, insta-typisches Influencer Foto. Hier in Thailand hast du immer eine mega Kulisse und traumhafte Möglichkeiten ein perfektes Foto zu machen, ohne irgendetwas groß vorzubereiten. Normalerweise sind mir die Fotos nicht so wichtig, wie die Geschichten dahinter bzw. finde ich es sehr anstrengend ein perfektes Foto zu stellen, mich dazu passend anzuziehen, alle Farben anzupassen, auf das richtige Licht zu warten und dann noch 30 mal filtern. Solche Fotos sprechen mich auch nicht wirklich bei anderen Profilen an, außer es sind Fashion Blogger. Was mögt ihr bei Instagram eigentlich am liebsten? Storys aus dem Alltag oder Gedankenaustausch, gute Fotos oder Texte die euch ansprechen? Ich weiß die Mischung macht’s aber was beeindruckt euch wirklich hier, worauf bleibt ihr auf Instagram am meisten hängen? PS: Das Bild hat meine Matilda gemacht.😍 #gedankenaustausch #thailand #inspiration #khaolak #instagram #foto #family #schaukel #beach #dankbar

A post shared by Sara Kulka (@sarakulka_) on

Albtraum statt Entspannung

Doch aus der paradiesischen Idee wird nichts. Zuerst erkranken ihre Töchter. Ein schlimmes Fieber macht ihnen zu schaffen. Auf Instagram beginnen ihre Follower, der zweifachen Mutter Angst zu machen: Was, wenn sie sich den Coronavirus eingefangen haben? Oder noch schlimmer?

View this post on Instagram

Zwischen Fieber, Onlinesuche nach Symptomen und dem Gefühl bald wahnsinnig zu werden, verbrachte ich die ersten Tage der als medienfrei geplanten Zeit, die doch eigentlich mein hundertprozentiger Urlaub sein sollte. Keine Arbeit, keine Ablenkung, keine Sorgen, so hatte ich mir es eigentlich vorgestellt. Aber genau an dem Tag, an dem ich mein Handy wegräumen wollte, fing Annabell an zu fiebern, eigentlich gehe ich mit Fieber entspannt um zumindest zu Hause und eigentlich wäre ich auch hier in Thailand entspannter damit umgegangen hätte ich es nicht in meinen Storys erwähnt und 100 Nachrichten bekommen wie, "Vielleicht hat sie das Corona Virus oder doch das Dengue Fieber!" Als ich meinem Mann davon erzählte, sagte er, ich solle lieber sofort die Storys löschen, sonst werden wir hier am Ende noch weggebracht und in Quarantäne gesteckt. Und obwohl ich eigentlich sehr sicher war, dass meine Kinder sich im vorherigen Hotel, im Kids Club angesteckt haben, da der Husten sich genauso anhörte, wie von den Kindern dort, war ich dennoch verunsichert und auch etwas ängstlich. Ich ließ Annabell zwei Tage fiebern, da sie recht fit war, doch als es ihr schlechter ging, gab ich ihr Fiebersaft. Am nächsten Tag, war sie wieder fit, bis auf den Husten. Ich war so erleichtert, bis nachts dann Matilda vor Fieber glühte. Ihr ging es aber gar nicht gut, so dass wir sofort Fiebersaft gaben und als dieser nicht half einen Notarzt anriefen. Nachdem er sie untersucht hatte, sagte er wir müssen uns keine Sorgen machen, das Fieber macht ihr zu schaffen, aber sie hat sich nur einen harmlosen Erkältungsvirus eingefangen. Also genau meine Vermutung. Ich war natürlich erleichtert und nachdem wir fast die ganze Woche isoliert im Zimmer verbracht hatten, geht es uns inzwischen allen wieder gut und wir können unseren Urlaub hier endlich genießen. #reisenmitKindern #krankimUrlaub #Thailand #digitaldetox #ichbinwiederda

A post shared by Sara Kulka (@sarakulka_) on

Es geht soweit, dass der Notarzt kommen muss. Und auch Sara selbst geht es zunehmend schlechter, auf Instagram schildert sie die Ereignisse: "Erst waren die Kinder krank und dann spielte mein Körper verrückt."

Ihre Beine und Hände sind auf einmal taub, Sara hat eine schlimme Vorahnung. Die Symptome deuten auf einen Schlaganfall hin! Es fällt ihr nicht leicht, aber letzten Endes entscheidet sie sich, den eigentlich für fünf Wochen vorgesehenen Urlaub frühzeitig abzubrechen.

View this post on Instagram

Es sollten wunderschöne 5 Wochen im Paradies werden, die letze große Fernreise vor der Schulpflicht. Eine Zeit an die wir uns noch lange gerne zurück erinnern würden. Aber daraus wurde nichts. Erst waren die Kinder krank und dann spielte mein Körper plötzlich verrückt. Irgendwie fühle ich mich jetzt als hätte ich versagt, weil ich der Grund bin, dass wir den Urlaub nicht weiter genießen können. Dennoch muss ich jetzt auf mich und meinen Körper hören und die eigentlich vorgesehene perfekte Reise abbrechen. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht aber dennoch fühlt sich richtig und sinnvoll an. Ich freue mich auf mein Zuhause, auf Deutschland und ganz ehrlich auch auf die Ärzte. Ich bin so dankbar in einem Land wie Deutschland leben zu dürfen, mit so einem hohen medizinischen Standard, so dass ich hoffentlich bald weiß, was mit mir los ist. Danke für eure Anteilnahme und die vielen Nachrichten. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden aber ich bin voller Optimismus, dass alles gut wird. #Thailand #krank #Reiseabbruch #Fernreise #ZurücknachDeutschland #ByeThailand #gesundheitistdaswichtigste #schade #traurig #thailand #manchmalsollesnichtsein

A post shared by Sara Kulka (@sarakulka_) on

Die Enttäuschung ist groß

Geknickt schreibt sie: "Irgendwie fühle ich mich jetzt als hätte ich versagt, weil ich der Grund bin, dass wir den Urlaub nicht weiter genießen können." Zurück in Deutschland soll nun eine komplette Untersuchung folgen, um festzustellen, wie es tatsächlich um die ehemalige GNTM-Teilnehmerin steht.

Auf Instagram drücken Ihre Fans ihr die Daumen und hoffen auf eine schnelle Genesung. Sie pflichten ihrer Entscheidung, den Urlaub vorzeitig abzubrechen, bei und wünschen der Mutter und ihrer Tochter alles Gute.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen