Große Überraschung: Dieser Royal steht Harry nach Meghans Fehlgeburt zur Seite
Große Überraschung: Dieser Royal steht Harry nach Meghans Fehlgeburt zur Seite
Große Überraschung: Dieser Royal steht Harry nach Meghans Fehlgeburt zur Seite
Weiterlesen

Große Überraschung: Dieser Royal steht Harry nach Meghans Fehlgeburt zur Seite

Von Ipek Nesin

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben im Juli ihr zweites Kind verloren. Die britische Königsfamilie soll direkt informiert worden sein. Einer stand Harry in dieser Zeit ganz besonders zur Seite.

Traurige Neuigkeiten erreichen die Öffentlichkeit letzte Woche von Prinz Harry und Herzogin Meghan. Im Juli erleidet die ehemalige Schauspielerin eine Fehlgeburt und teilt ihre Erlebnisse und Gefühle in einem selbstverfassten Essay für die New York Times.

Royals wurden schon im Juli informiert

Als ich mein erstgeborenes Kind umklammerte, wusste ich, dass ich mein zweites verlor.

So beschreibt die Herzogin ehrlich den Moment, als sie den Alptraum einer jeden werdenden Mutter erlebt. Im Krankenhaus muss sie zusehen, wie Harrys Herz bricht. Einerseits versucht er „die gebrochenen Teile von mir zu halten“, so Meghan, andererseits trauert er um ihr ungeborenes Baby.

Während die Öffentlichkeit erst kürzlich von der traurigen Nachricht erfährt, wird die Familie von Harry direkt nach dem Ereignis informiert, berichtet The Sun. Ein Insider verrät der Zeitung, dass das Paar viel Zuneigung und Unterstützung von den Royals bekommen haben soll: "Es gibt eine verständliche Traurigkeit in der Familie."

Prinz William steht Harry zur Seite

Einer der Royals soll Harry besonders viel Rückhalt in dieser schweren Zeit gegeben haben: sein Bruder William. Viele Royal-Fans dürften sich über diese Nachricht freuen, gelten die beiden Brüder doch seit vielen Monaten als zerstritten.

Auch Prinz Charles soll seinem Sohn viel Trost gespendet haben. In schwierigen Zeiten hält die Familie dann eben doch zusammen. Schon länger wurde auch Meghan unterstellt, der Queen und den Royals gegenüber versöhnlichere Worte einzuschlagen.

Rückt die Familie wieder zusammen?

In ihrem Artikel für die New York Times schreibt die Herzogin außerdem:

So sehr wir unterschiedlicher Meinung sind, so sehr wir räumlich getrennt voneinander sind, die Wahrheit ist, dass wir mehr denn je verbunden sind durch das, was wir dieses Jahr alleine und gemeinsam erlebt haben.

Vielleicht kann die britische Königsfamilie also auch etwas Positives aus den schrecklichen Ereignissen ziehen und sich in Zukunft wieder annähern. Zu wünschen wäre es ihnen allemal!


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen