"Kampf der Brüder": Historiker scheint den wahren Grund von William und Harrys Streit zu kennen

In neu veröffentlichten Auszügen des Buches Kampf der Brüder soll nun endlich der wahre Grund des Streits zwischen William und Harry aufgezeigt werden. Wir erklären euch die beiden Standpunkte der beiden Royals.

"Kampf der Brüder": Historiker scheint den wahren Grund von William und Harrys Streit zu kennen
Weiterlesen
Weiterlesen

Jetzt, wo der 60. Geburtstag von Lady Diana immer näher kommt, hoffen viele Royals-Anhänger auf eine Versöhnung zwischen William und Harry bei der Enthüllung von Dianas Statue. Doch die scheint mittlerweile entfernter denn je.

Die wahre Ursache des Streits

Das wird unter anderem durch die zwei separaten Reden deutlich, die anlässlich Dianas Geburtstag am 1. Juli von den beiden gehalten werden.

Neben der Frage, wann es endlich eine Aussöhnung geben wird, ist auch der wahre Grund für den Streit der Brüder unklar. Doch der Historiker Robert Lacey scheint den Auslöser zu kennen, und dieser ist nicht der berühmte Megxit im März 2020, wie es die Mehrheit vermutet.

Neue Enthüllungen liefern zwei unterschiedliche Aussagen

Die Zeitung The Times hat jetzt einen exklusiven Auszug aus dem Buch Kampf der Brüder veröffentlicht, in dem sowohl Williams als auch Harrys Sichtweise der Ereignisse geschildert werden.

Der Autor des Buches, Lacey, behauptet, dass der wahre Grund das Verhalten von Herzogin Meghan ist. Bereits im Oktober letzten Jahres veröffentlicht Lacey das royale Enthüllungs-Werk, jetzt erscheint in ein paar Tagen eine überarbeitete Verfassung.

Neidisch auf Meghans Beliebtheit?

In dem Auszug könnten die Erklärungen der Royals-Brüder nicht unterschiedlicher dargestellt werden: Harry meint, dass sein Bruder und Kate neidisch auf Herzogin Meghan gewesen sind, nachdem sie während ihrer Australien-Tour im Oktober 2018 immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

So erklärt es der Duke of Sussex auch in dem Oprah-Interview vor drei Monaten. Williams Version ist hingegen eine andere, denn laut ihm ist der Konflikt schon einige Wochen vor der Tour der Sussex entstanden.

Mobbing-Vorwürfe im Palast

Robert Lacey erklärt weiter in seinem Buch, dass William alles andere als begeistert ist, nachdem mehrere Palast-Mitarbeiter ihre Stelle kündigen, da sie angeblich von Herzogin Meghan gemobbt werden.

Folglich stellt der Duke of Cambridge seinen kleinen Bruder zur Rede, doch der schenkt den Anschuldigungen gegen seine Frau keinen Glauben und reagiert stattdessen sehr wütend auf die Vorwürfe seines zwei Jahre älteren Bruders.

Trennung der Familien

Dieser macht daraufhin kurzen Prozess, da die Situation zwischen den königlichen Paaren immer mehr eskaliert. Nicht Harry ist es also, der die Entzweiung vorantreibt, sondern William.

Prinz William trennt seine Familie und die seines jüngeren Bruders, woraufhin letztere erst ins Schloss Windsor zieht und zwei Jahre später England sogar komplett verlässt.

Ende der jahrelangen Zusammenarbeit

Im März 2018 verkündet William die separaten Haushalte und Büros, nachdem William und Harry unter anderem neun Jahre lang dieselben Pressesprecher hatten.

Seit über einem Jahr leben die Sussex mit Söhnchen Archie und neuerdings auch mit Töchterchen Lilibet in einerLuxus-Villa in Kalifornien, für die das royale Paar gerade harte Anschuldigungen einstecken muss.