"Loch im Herzen": Chrissy Teigen spricht über ihre Gefühle nach der Fehlgeburt
"Loch im Herzen": Chrissy Teigen spricht über ihre Gefühle nach der Fehlgeburt
"Loch im Herzen": Chrissy Teigen spricht über ihre Gefühle nach der Fehlgeburt
Weiterlesen

"Loch im Herzen": Chrissy Teigen spricht über ihre Gefühle nach der Fehlgeburt

Von Pia Karim
Letzte Änderung

Chrissy Teigen hat vor drei Wochen eine Fehlgeburt erlitten und ein Foto ihrer Trauer nur wenige Minuten danach auf Instagram geteilt. Dafür musste sie viel Kritik einstecken - und schreibt sich das Erlebte von der Seele.

Es ist ein Schock für alle Fans von Model Chrissy Teigen und ihrem Mann John Legend, als sie erfahren, dass die beiden in der 20. Schwangerschaftswoche eine Fehlgeburt erlitten haben. Ihr kleiner Sohn, den sie Jack nennen, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht überlebensfähig.

Private Momente im Netz

Die Eltern von zwei Kindern sind untröstlich und später postet Chrissy ein Bild, wie sie weinend auf dem Krankenhausbett sitzt, auf Instagram. Darunter erzählt sie ihren Fans von den schrecklichen Ereignissen.

Die Bilder, die im Krankenhaus entstehen, werden von Chrissys Mutter und ihrem Ehemann John Legend gemacht. Auf Instagram schreibt sie nun, wie diese Aufnahmen damals entstanden sind.

Er hasste es, ich kann euch sagen. Es machte für ihn keinen Sinn. Aber ich wusste, dass ich diesen Moment für immer brauchen werde. Genauso wie ich mich erinnern möchte, wie wir uns vor dem Altar küssten, genauso wie ich mich an die Freudentränen über Luna und Miles erinnern möchte. Ich wusste ganz genau, dass ich dieses Ereignis teilen will.

Kritik geht ihr nicht nahe

Für eben jene Fotos muss das Model viel Kritik einstecken. In ihrem achtseitigen Statement, in dem sie ihren Gefühlen freien Lauf lässt, spricht sie auch über den Umgang mit ihren Hatern. Da heißt es unter anderem:

Ich kann nicht in Worte fassen, wie wenig es mich interessiert, wenn ihr diese Fotos hasst. Wie wenig es mich interessiert, dass ihr es nicht getan hättet. Ich lebte es, ich wollte es und mehr als alles andere sind die Fotos für diejenigen, denen das auch passiert ist oder die neugierig genug sind, zu wissen, wie so etwas ist. Diese Fotos sind für die Menschen, die sie brauchen.

"Loch im Herzen"

Weiter erzählt die 34-Jährige, wie es zu der Fehlgeburt gekommen ist. Sie habe zu wenig Fruchtwasser gehabt, dann sei auch noch die Plazenta abgerissen und habe die Schwangere in eine lebensbedrohliche Situation gebracht. Sie habe stark geblutet und die einzige Möglichkeit war, das Kind sofort zu holen, um das Leben der Mutter zu retten.

Die Asche ihres Kindes wollen sie im Garten ihres neuen Hauses vergraben, das sie eigentlich wegen ihrer Familienvergrößerung gekauft hatten. Chrissy Teigen scheint trotz allem dankbar für ihre Schwangerschaft zu sein:

Man sagt, eine Erfahrung wie diese hinterlässt ein Loch im Herzen. Ein Loch ist definitiv da, aber es wurde mit Liebe gefüllt von jemandem, den ich so sehr geliebt habe. Dieses Loch fühlt sich nicht leer an. Es fühlt sich voll an.

Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen