Nach GNTM-Finale: Heidi Klum wird auf Twitter attackiert

GNTM-Fans sind empört: Im diesjährigen Finale der Model-Show polarisiert eine Entscheidung von Chef-Jurorin Heidi Klum: Warum ist Favoritin Soulin nur auf Platz drei gelandet?

Nach GNTM-Finale: Heidi Klum wird auf Twitter attackiert
Weiterlesen
Weiterlesen

Dass das diesjährige GNTM-Finale unter Corona-Auflagen nicht mit denen vorheriger Staffeln mithalten kann, war jedem von vornherein klar. Doch mit dem gewaltigen Shitstorm, den Heidi Klum nun nach ihrer Wahl des besten Models aushalten muss, hat niemand gerechnet. Auf Twitter gehen eingefleischte Fans der Show auf die Barrikaden. Eine Entscheidung von Heidi können sie einfach nicht nachvollziehen.

GNTM-Favoritin Soulin nur auf Platz drei?

Kandidatin Soulin hat während der Staffel wie keine andere polarisiert. Von einigen Zuschauern als unsympathisch abgestempelt, hat sie eine Vielzahl an Fans von Anfang an als Favoritin gehandelt. Die ehrgeizige Syrerin hat nicht umsonst einen Großteil der heißbegehrten "Jobs" in der Show ergattern können. Auch bei den Shootings und Catwalks hat sie jede Woche überzeugen können. Im Finale scheint das aber keine Rolle mehr gespielt zu haben.

Von den vier Finalistinnen scheidet Soulin nach Heidis Entscheidung schon als Dritte aus. Und das, obwohl die 20-Jährige über die ganze Staffel hinweg als heimliche Favoritin der Model-Mama gegolten hat. Ein Fehler? Ja, finden viele Zuschauer und machen ihrem Unmut auf Twitter Luft.

Fans protestieren auf Twitter

Von lustigen Post, die das Unverständnis der User ausdrücken, bis hin zu regelrechten Hassnachrichten: Heidi kriegt auf Twitter nun ihr Fett weg. "Und die Moral von der Geschichte? Die Beste zu sein, lohnt sich nicht", schreibt eine Nutzerin wutentbrannt. "Charakter hin oder her, aber ich fand ihre Leistungen immer ziemlich überzeugend & sah sie als Gewinnerin dieser Staffel", so ein anderer User.

Es ist nicht die erste kontroverse Entscheidung, die Heidi diese Staffel getroffen hat. Schon als sie die gehörlose Kandidatin Anna-Maria nach Hause geschickt hat, muss sie herbe Kritik einstecken. Nach dem enormen Shitstorm wird die Chef-Jurorin sich nun auf die GNTM-freie Zeit freuen.