Nach Rassismus-Vorwürfen: So reagiert der Palast auf Harrys und Meghans Oprah-Interview
Nach Rassismus-Vorwürfen: So reagiert der Palast auf Harrys und Meghans Oprah-Interview
Nach Rassismus-Vorwürfen: So reagiert der Palast auf Harrys und Meghans Oprah-Interview
Weiterlesen

Nach Rassismus-Vorwürfen: So reagiert der Palast auf Harrys und Meghans Oprah-Interview

Von Pia Karim

Endlich bezieht das britische Königshaus Stellung zu den schweren Anschuldigungen, die Harry und Meghan in dem jetzt schon legendären Oprah-Interview erhoben haben. Wie regieren die Royals?

Das skandalöse Interview von Harry und Meghan mit Talkshow-Legende Oprah Winfrey ist endlich ausgestrahlt worden. Wie erwartet, schlägt das Gespräch extrem hohe Wellen. Das Aussteiger-Paar erzählt von Selbstmordgedanken, Rassismus-Vorwürfen und Vorwürfe gegen Kate.

Offizielles Statement der Royals

Doch anstatt auf die schweren Anschuldigungen zu reagieren, schweigen die Royals zunächst. Kate und William verpassen mehrere Chancen, in der Öffentlichkeit Stellung zu beziehen. Werden die Royals das heikle Thema einfach ignorieren, bis es wieder aus den Medien verschwindet? Nein! Der Buckingham Palace veröffentlicht nun ein Statement, in dem die britische Königsfamilie die Vorwürfe von Harry und Meghan kommentiert.

"Die ganze Familie ist erschüttert darüber, zu erfahren, wie herausfordernd die letzten Jahre für Harry und Meghan gewesen sind. Die angesprochenen Themen, insbesondere das der Hautfarbe, sind beunruhigend", heißt es in dem Schreiben.

Während manche Wahrnehmungen abweichen, wird das Thema sehr ernst genommen und im familiären Kreis privat besprochen. Harry, Meghan und Archie werden für immer geliebte Mitglieder der Familie bleiben.

Warum hat die Antwort so lange gebraucht?

Britischen Medien zufolge sollen die Royals im Vorfeld tatsächlich nichts von dem Interview gewusst haben. Dementsprechend lange habe es gedauert, von offizieller Seite dazu Stellung zu beziehen, berichtet ein Insider gegenüber CNN:

Es war uns wichtig, jede Antwort vor der Herausgabe sorgfältig zu prüfen. Und natürlich bedeutete die Veröffentlichung heute, dass die Zuschauer in Großbritannien zuerst die Möglichkeit hatten, das Interview, wenn sie wollten, zu sehen.

Royals-Experten wissen, dass die britischen Monarchen aktuell mehr denn je um ihren ohnehin schon geschädigten Ruf fürchten. Betreibt die Queen gerade Schadensbegrenzung oder hat sie wirklich vor, die Vorwürfe aufzuarbeiten? "Niemals beschweren, niemals erklären" - dieses Kredo der Königsfamilie scheint nach den schweren Anschuldigungen nicht mehr zu gelten.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen