Nicht Charles: Mit diesem Mann war Diana wirklich verheiratet

Lady Diana fällt es schwer, sich an ihrem Hochzeitstag zu entspannen. Der Stress führt schließlich dazu, dass sie einen folgenschweren Fehler begeht.

Nicht Charles: Mit diesem Mann war Diana wirklich verheiratet
Weiterlesen
Weiterlesen

Am 29. Juli 1981 gehen Lady Diana Spencer und Prinz Charles den Bund der Ehe ein. Sie bekommen zwei Söhne zusammen: Prinz William und Prinz Harry. Die Ehe ist von Anfang an zum Scheitern verurteilt und so lassen sie sich elf Jahre später wieder scheiden.

Den Falschen geheiratet

Am Tag ihrer Hochzeit schweben die beiden dann aber doch auf einer kleinen Wolke Sieben und Lady Diana ist so gestresst, dass man sie kaum hört, als sie ihr Ehegelübde ausspricht ... bei dem sie übrigens einen kleinen Fehler macht.

Als erstes wiederholt Prinz Charles laut und deutlich sein Gelübde, sodass ihn auch all die 750 Millionen Fernsehzuschauer vor den Empfangsgeräten hören können.

Dann ist Diana an der Reihe, der gleich zu Beginn ein Patzer unterläuft. Wie die Vanity Fair sich erinnert, bringt die Braut die Vornamen von Prinz Charles durcheinander und sagt: Philip Charles Arthur George.

Prinz Charles nimmt es mit Humor

Jahre später gesteht sie gegenüber ihrem Biographen Andrew Morten, dass sie Prinz Charles damit ziemlich zum Lachen gebracht hat und er ihr anschließend zugeraunt habe:

Du hast gerade meinen Vater geheiratet.

Zumindest half dies der jungen Frau dabei, sich ein bisschen zu entspannen. Auf den Fotos von der Zeremonie kann man sehen, wie sie nach dem kleinen Missgeschick lächelt.

Am 29. Juli jährt sich Prinz Charles und Lady Dianas Hochzeit zum 40. Mal. Camilla Parker-Bowles ist damals anwesend, als sich die beiden in der Saint-Paul Cathedral das Jawort geben. Der Prinz von Wales hatte darauf bestanden, dass sie in der ersten Reihe sitzen darf. War das schon das erste Anzeichen für den Untergang? Die traurige Geschichte scheint es zu bestätigen.