"Sie lügt wie gedruckt": Kim Kardashian legt sich wieder mit Taylor Swift an
"Sie lügt wie gedruckt": Kim Kardashian legt sich wieder mit Taylor Swift an
Weiterlesen

"Sie lügt wie gedruckt": Kim Kardashian legt sich wieder mit Taylor Swift an

Selten hatten sich zwei Weltstars so stark in den Haaren, wie diese beiden. 2016 veröffentlicht Kanye West einen Song, in dem er Sängerin Taylor Swift zutiefst beleidigt. Was folgt, ist ein jahrelanger Beef zwischen den Musikern. Nun mischt sich auch Kim Kardashian, die Ehefrau des Rappers, ein.

Es ist ein Streit, der über Jahre hinweg andauert und die amerikanische Musik-Szene spaltet. Angefangen hat die epische Fehde bei den Video Music Awards 2009, als Kanye West die Bühne stürmt, während Taylor Swift gerade ihre Dankesrede hält. Damals wird die Sängerin mit dem Preis für das Video of the Year ausgezeichnet und das passt dem Rapper überhaupt nicht. 2015 folgt dann die öffentliche Versöhnung - doch dann veröffentlicht Kayne seinen Song Famous - und der Streit eskaliert.

Kanye West beleidigt Taylor Swift in Song

Darin denunziert er die damals gerade bekanntgewordene Taylor Swift und unterstellt ihr, nur durch ihre gemeinsame Affäre so richtig berühmt geworden zu sein. Das ist Jahre zwar her, doch nun geht der Zoff in die nächste Runde.

Am vergangenen Wochenende wird endlich das berüchtigte Telefonat zwischen dem Rapper und der Sängerin, die sich mit mittlerweile von ihrem Netten-Mädchen-Image verabschiedet hat, geleaked. Dieses hat 2016, kurz vor der Veröffentlichung des besagten Songs, stattgefunden.

Nun meldet sich auch Kim Kardashian, Ehefrau von Kanye West, in dem Streit zu Wort. David Crotty / Kontributor / Getty Images

Speziell geht es um eine Zeile, in der Taylor Swift als B**ch beleidigt wird. Seit dem Erscheinen des Songs beteuert sie, diesbezüglich nicht nach ihrem Einverständnis gefragt worden zu sein. Das scheint der publizierte Anruf nun zu bestätigen.

Als Reaktion postet Taylor Swift ein Statement in ihrer Instagram-Story, in der sie einerseits erklärt, endlich den Beweis für das Vergehen Kanyes zu haben, welches sie so viele Jahre schwer beschäftigt hat.

Andererseits verweist sie auch auf die aktuellen Probleme in der Welt, die ihrer Meinung nach zurzeit viel wichtiger sind. Dazu verlinkt sie eine Spenden-Seite der WHO, die mit ihren Beiträgen die Corona-Geschädigten unterstützen soll. 1:0 für Taylor!

Kim Kardashian schaltet sich ein

Doch jetzt wird es nochmal richtig interessant. Nun sieht sich auch Kanyes Ehefrau, Kim Kardashian, gezwungen, auf Twitter ihren Senf dazuzugeben. Dort macht sie ihrer Wut über das Geschehene Luft und attackiert Taylor Swift mit einer Serie an furiosen Tweets.

Noch vor ein paar Tagen hatte ich nicht das Bedürfnis zu kommentieren, und ich schäme mich, es jetzt tun zu müssen, aber da sie nicht aufhört, darüber zu sprechen, habe ich keine andere Wahl als zu antworten, da sie schlichtweg lügt.

Was folgt, ist ein Durcheinander an Versuchen, ihren Mann zu verteidigen und gleichzeitig Taylor Swift vorzuwerfen, gezielt nach einem Streit zu suchen.

Schwere Vorwürfe gegen Taylor Swift

So meint Kim, Taylor habe anfangs immer probiert, die Welt glauben zu lassen, es hätte überhaupt keinen Anruf gegeben. Erst später soll sie sich dann auf die Verwendung des Wortes B**ch eingeschossen haben, um Kanye weiter zu schädigen. Außerdem soll die besagte Zeile erst nach dem Telefongespräch entstanden worden sein.

Die gute Nachricht: Am Ende ihrer Tirade verspricht Kim, sich in Zukunft nicht mehr zum angesprochenen Thema zu äußern, weil sie festgestellt hat, dass es in Wahrheit niemanden interessiert. Es bleibt abzuwarten, ob sie dieses Versprechen auch halten wird.

Selena Gomez greift Taylor Swifts Ex-Manager an: "Es geht nur um Gier, Manipulation und Macht"
Auch interessant
Selena Gomez greift Taylor Swifts Ex-Manager an: "Es geht nur um Gier, Manipulation und Macht"
Von Thomas Schmitt
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen