Tiffany Trump in Panik: Sie dachte, Papa Donald hätte die Wahl gewonnen

Hat sein Wahlverlust Donald Trump völlig durcheinandergebracht, ist das bei seiner jüngsten Tochter Tiffany nicht viel anders. Nach letzten Berichten muss die verwirrte Tiffany nun alle ihre Pläne ändern.

Tiffany Trump in Panik: Sie dachte, Papa Donald hätte die Wahl gewonnen
Weiterlesen
Weiterlesen

Sie kann es immer noch nicht fassen. Hat der Wahlverlust Donald Trump selbst einen tiefen psychologischen Schock versetzt, ist er für seine jüngste Tochter Tiffany zumindest eine äußerst schlechte Überraschung.

Sie glaubte an Wiederwahl

Page Six von der New York Post meldet am 13. Januar, dass Tiffany nun alle ihre Pläne ändert, obwohl man sie in den letzten Wochen doch stets völlig ungeniert in Washington gesehen hat. Eine dem Trump-Clan nahestehende Person vertraut hierzu Page Six an:

Sie hat wirklich geglaubt, dass ihr Vater wiedergewählt wird und sie weiter in der Präsidentenfamilie mitmischen kann.

Jetzt allerdings blickt die Halbschwester von Ivanka Trump verloren in eine ungewisse Zukunft. Sie hat sich noch nicht entschieden, in welche Richtung es jetzt beruflich gehen soll. Das ist auch kein Wunder, hat die Tochter von Marla Maples doch in letzter Zeit Geschmack an der Politik gefunden, als sie kräftig mit dem Rest der Trump-Familie Wahlkampf für ihren Vater betrieben hat.

Rückzug nach Florida

Machen sich Melania und Donald Trump nun auf den Weg nach Mar-a-Lago, hat Tiffany Trump nun ganz in diesem Sinne ebenfalls Florida zu ihrem Rückzugsgebiet erwählt. Man hat sie sogar schon auf einem Strand von Miami gesehen, wie sie mit gesenktem Kopf zusammen mit Freunden herumspaziert. Nach Informationen von Vanity Fair lebt Tiffany schon mehrere Monate in Florida.

Sie ist dort nun auf der Suche nach einem passenden Haus in South Beach, einem für sein Nachtleben bekannten Teil Miamis. Tiffany wird somit mit ihrem Lebenspartner Michael Boulos das schicke und teure Hotel Setai verlassen, um näher beim Trump-Clan zu wohnen. Angeblich möchte sie ihr Haus alleine kaufen.

Der große Umzug

Letztlich folgt der gesamte Trump-Clan dem Beispiel Donald Trumps. Denn Tiffany ist nicht das einzige Familienmitglied, das Florida, wenn auch widerwillig, als zukünftige Bleibe auserwählt hat.

Ivanka Trump und ihr Ehemann Jared Kushner haben die stolze Summe von 30 Millionen Dollar ausgegeben, um ein riesiges Grundstück auf der sehr exklusiven und gut gesicherten Insel Indian Creek zu erwerben. Diese Insel stellt nach Page Six eine der finanzstärksten Gegenden der Vereinigten Staaten dar.

Kritik an Tiffany

Der Trump-Clan kann auf diese Weise vielleicht leichter die vier Jahre der bewegten Amtszeit von Donald Trump vergessen, in der alle seine Familienmitglieder Federn haben lassen müssen.

Zuletzt ist noch Tiffany Trump während der Erstürmung des Kapitols heftiger Kritik ausgesetzt gewesen, hat sie doch in Echtzeit ein Foto von sich und ihrem Bruder Eric Trump ins Netz gestellt.