Martina Big: So sah die Afrikanerin aus der Eifel vor ihrer Verwandlung aus

Martina Big: So sah die Afrikanerin aus der Eifel vor ihrer Verwandlung aus

Noch vor wenigen Jahren ist Martina Big eine ganz gewöhnliche Frau. Sie kommt aus einem verschlafenem Ort in der Eifel, arbeitet als Stewardess und führt ein beschauliches Leben mit ihrer Jugendliebe Michael. Doch der blassen Blondine reicht das nicht und so macht sie in den folgenden Jahren eine drastische Verwandlung durch.

Damals hat Martina zwei große Vorbilder: Barbie und Baywatch-Nixe Pamela Anderson. In der Maury Show erzählt sie, dass sie Pamela Anderson um ihre Kurven beneidet. So entschließt sie sich im Jahr 2012 u.a. zu einer Fettabsaugung und einer Brust-OP. Sie möchte eine Real-Life-Barbie werden, nur die Brüste sollen noch ein wenig größer ausfallen und so wird aus einem C-Cup eine 70S: Martinas Brüste wiegen jetzt über zwölf Kilogramm.

Von der Barbie zur African Beauty

Auch interessant
Früher und heute: Stars, die du als Kind nicht erkannt hättest

In der Bild erzählt Martina weiter, dass gebräunte Haut ebenfalls zu ihrem Schönheitsideal gehört und so lässt sie sich in den USA Spritzen setzen, die die Bildung des Farbpigments Melanin anregen. Der Effekt ist unübersehbar: Nicht nur ihre Haut färbt sich tief dunkel, sondern auch ihre Augen und Augenbrauen. Sogar ihre Haarstruktur ändert sich durch die Bräunungsspritzen und wird kraus. Martinas bisheriges Schönheitsideal verschiebt sich immer mehr, bis sie sich so sehr zur afrikanischen Kultur hingezogen fühlt, dass sie nur noch ein Zielt hat: Eine afrikanische Barbie werden. Dafür möchte sie sich u.a. noch den Po vergrößern lassen und fährt nach Kenia, um die Kultur besser kennenzulernen. Laut Bild habe ihr ein Pastor vor Ort bescheinigt, dass sie "als völlig neue Kreatur wiedergeboren sei." Sie wird mit den Worten zitiert:"Ich bin so happy, endlich eine echte afrikanische Frau zu sein."

"Sollte es schokoladenfarben sein, macht das nichts aus" 

Ihre Überzeugung tut sie auch im britischen Fernsehen kund. Das Model plant Kinder mit ihrem Mann und ist sich ganz sicher: Diese werden genauso dunkel sein wie sie. Sollte es leichte Abweichungen bei der Hautfarbe geben, wäre das nicht weiter schlimm. Vielleicht sollte jemand Martina mal erklären, wie das mit der DNA nochmal genau war.

Seht im Video, wie sehr sich Martina in den letzten Jahren verändert hat.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen