RTL-II-Moderator attackiert Kult-Show „Bares für Rares“. Die Fans sind empört
RTL-II-Moderator attackiert Kult-Show „Bares für Rares“. Die Fans sind empört
RTL-II-Moderator attackiert Kult-Show „Bares für Rares“. Die Fans sind empört
Weiterlesen

RTL-II-Moderator attackiert Kult-Show „Bares für Rares“. Die Fans sind empört

Die TV-Sendung „Bares für Rares“ im ZDF ist ein absoluter Quotenhit: Täglich schalten bis zu drei Millionen Zuschauer ein, wenn die Trödelshow läuft. Doch nun soll es bald Konkurrenz für das erfolgreiche TV-Format geben.

RTL ist der Erfolg der Kult-Show nicht entgangen. Der Privatsender versucht nun ebenfalls, sich seinen Teil des Kuchens zu sichern: Er nimmt ein neues Format ins Programm. Titel: „Die Superhändler“.

Das Prinzip der Show ähnelt dem des Originals: Menschen bringen alte Gegenstände von zuhause mit, Experten geben ihre Schätzung dazu ab. Der Unterschied zu Horst Lichters Trödelshow besteht darin, dass die Experten nicht alle gesammelt am Pult stehen, sondern in verschiedenen Räumen verteilt sind. Die Kandidaten müssen sich sofort nach dem Angebot eines Experten entscheiden.

Die neue Sendung soll von Sükrü Pehlivan moderiert, der bisher bei RTL2 („Der Trödeltrupp“) im Einsatz war. Seine Aufgabe: Die Trödler mit verschiedenen Verhandlungstipps zu unterstützen.

Für die Jury konnte RTL unter anderem den Experten Markus Siepmann gewinnen. Der gelernte Schreiner kennt sich bestens mit Trödel aus, führte schon viele Wohnungsauflösungen durch. Siepmann gilt als Geschäftsmann, der sein Gegenüber knallhart in Grund und Boden handelt. TV-Erfahrung bringt der Trödel-Experte auch mit: Bisher stand er bereits für die Shows „Bieten, handeln, kaufen“ (Kabel Eins) und „Flohmarkt-Duell“ (WDR) vor der Kamera.

Mehr News zu „Bares für Rares“:

Drehbuch bei „Bares für Rares“? Jetzt packt ein ZDF-Mitarbeiter aus

Händler blättert mehrere Tausend Euro für eine echte Rarität hin!

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen