Lilly Becker gesteht erstmals geistige Erkrankung ein

Lilly Becker gesteht erstmals geistige Erkrankung ein

Erst vor wenigen Wochen wurde die Scheidung von Lilly Becker (42) und Boris Becker (50) bekannt. Jetzt erschüttert Lilly mit einer neuen, beunruhigenden Nachricht.

Lilly Becker scheint aktuell in keiner guten Verfassung zu sein. Vor kurzem erst gingen das Model Lilly und Tennislegende Boris Becker mit ihrer Trennung an die Öffentlichkeit. Die beiden waren 13 Jahre lang ein Paar, doch das ist jetzt vorbei. 

Im Interview mit dem niederländischen Magazin Linda gibt Lilly zu, dass sie und Boris lange für ihre Ehe gekämpft hätten und sogar 2017 eine Paartherapie gemacht hätten. Doch alle Bemühungen können ihre Ehe nicht retten und sie entschließen sich zur Trennung: „Denn ich will nicht auf diese Weise mit all den Streitereien und Enttäuschungen weitermachen, um dann in fünf Jahren zu dem Ergebnis zu kommen, dass wir beide total sauer sind.“

Auch interessant
Einfach drollig: So lassen es sich Hund, Katze und Co schmecken

Lilly in schlechter Verfassung

Im Interview spricht sie aber nicht nur über die Trennung, sondern auch über ihre Gesundheit. Sie gesteht: „Ich bin bipolar! An einem Tag bin ich super glücklich, am nächsten Tag liege ich jammernd auf der Couch.“ Könnte Lillys Gesundheitszustand die Beziehung belastet haben? Dazu hat sie sich bisher nicht geäußert. Bleibt nur zu hoffen, dass es ihr bald wieder besser geht.

• Sophie Kausch
Weiterlesen