Eurovision: Britische Sängerin SuRie gibt Interview nach Flitzer-Vorfall

Der diesjährige Eurovision Song Contest aus Lissabon sorgte für ein paar Sekunden des Schreckens. Während des britischen Beitrag von Sängerin SuRie stürmte ein Flitzer auf die Bühne, entriss der Künstlerin brutal das Mikrofon und brüllte ein paar Worte in gebrochenem Englisch, bevor ihn die Security wieder abführte. Sichtlich schockiert sang sie "Storm" dennoch zu Ende. Jetzt äußerte sie sich gegenüber dem britischen Fernsehen zu dem Vorfall.

Eurovision: Britische Sängerin SuRie gibt Interview nach Flitzer-Vorfall
Weiterlesen
Weiterlesen

Nach wenigen Sekunden war der Spuk vorbei und der „Medienkritiker“, der britische Journalisten als Nazis beschimpfte, wurde von der Bühne geführt und in Untersuchungshaft gebracht. Unschön sei das Erlebnis für Susanna Marie Cork, kurz SuRie, gewesen. Eine vorgeschlagene Wiederholung ihrer Darbietung vor dem Voting lehnte sie ab. Dem britischen Frühstücksfernsehen erzählt sie, dass sie sogar leichte Verletzungen von dem Flitzer-Angriff davongetragen habe.

Der ganze Vorfall sei jedoch so schnell verlaufen, dass SuRie keine Zeit gehabt hatte, überhaupt Furcht zu empfinden. „Er war so schnell da, die Security war sofort da. Die Backgroundsängerinnen machten ja weiter, und die Menge jubelte auch weiter.“

Die Stimme dieser jungen Sängerin wird Ihnen das Herz zerreißen. Ein echter emotionaler Augenblick. Die Stimme dieser jungen Sängerin wird Ihnen das Herz zerreißen. Ein echter emotionaler Augenblick.