Diese Fußballstars spielen nicht in der Nationalmannschaft des Landes, in dem sie geboren sind

Für viele Fußballer ist es ein Traum, einmal in ihrer Karriere ihr Land auf dem Platz vertreten zu dürfen. Doch nicht immer wünschen sich Profis, für das Land zu spielen, in dem sie geboren sind. Hier sind einige Fußballstars, die die Nationalmannschaft gewechselt haben.

Diese Fußballstars spielen nicht in der Nationalmannschaft des Landes, in dem sie geboren sind
© Visionhaus / Kontributor@Getty Images
Hier geht es zu den 20 Bildern
Diese Fußballstars spielen nicht in der Nationalmannschaft des Landes, in dem sie geboren sind

Die WM in Katar steht vor der Tür und mit ihr ist es für die besten Fußballer der Welt wieder an der Zeit, für ihr Land auf Titeljagd zu gehen. Für viele ist es ein großer Traum gewesen seitdem sie mit dem Sport angefangen haben, im Nationaltrikot auf dem Platz zu stehen. Doch nicht immer enden sie im Team von dem Land, in dem sie geboren, oder als Kind Staatsbürger gewesen sind. Hier sind drei Spieler, die im Laufe ihrer Karriere die Nationalität und somit auch das Nationalteam gewechselt haben.

Nicht im Nationaltrikot vom Geburtsland

Wie ran berichtet, wird Thiago Alcantara als Sohn eines brasilianischen Fußballprofis in Italien geboren, weil dieser zur Zeit der Geburt dort bei einem Verein unter Vertrag steht. Trotzdem entscheidet sich Thiago später, nachdem er in die Fußstapfen seines Vaters tritt und ebenfalls Fußballprofi wird, nicht für Brasilien spielen zu wollen. Er hat die Wahl zwischen dem südamerikanischen Heimatland seines Vaters, Italien und Spanien, das Land, in dem er aufgewachsen ist. Thiago trifft schließlich die Entscheidung, für das spanische Team auf Torjagd gehen zu wollen.

Ähnlich verläuft es für Xherdan Shaqiri. Er kommt im jugoslawischen Gjilan, dem heutigen Kosovo, zur Welt, seine Eltern kommen allerdings aus Albanien. Theoretisch könnte er also für die albanische Nationalmannschaft spielen. Doch noch in jungen Jahren zieht die gesamte Familie in die Schweiz um. Shaqiri erhält die Staatsbürgerschaft des Landes und spielt seitdem für dieses Nationalteam.

Spanischer Fußballstar ursprünglich kein Spanier

Ausnahmestürmer Diego Costa ist eigentlich Brasilianer. Um seine Profikarriere verfolgen zu können, zieht es ihn nach Europa, genauer gesagt nach Spanien. In jungen Jahren spielt er noch für die brasilianische Auswahl und steht bei mehreren Freundschaftsspielen auf dem Platz. Doch er soll nicht lange Teil der Nationalmannschaft bleiben. 2014 wechselt er das Team und bestreitet seit der Weltmeisterschaft in dem Jahr Partien für Spanien.

Weitere Fußballstars, die heute nicht in der Nationalmannschaft ihres Geburtslandes spielen, findest du in der Galerie. Es gibt nämlich auch einige in Deutschland geborene Profis, die sich dagegen entschieden haben, in Hansi Flicks Team zu spielen und stattdessen für ein anderes Land anzutreten.

Verwendete Quellen:

ran.de: 'Wie Willi Orban: Diese Top-Stars spielen nicht für ihr Geburtsland'

WM: Spiel gegen Japan ohne Sané WM: Spiel gegen Japan ohne Sané