So kannst du die WM-Spiele 2022 live im Fernsehen schauen

Die Weltmeisterschaft in Katar steht vor der Tür. Der Hauptsender, der das Turnier dieses Jahr übertragen wird, ist erstmals das kostenpflichtige Magenta TV. Doch keine Sorge: Auch ARD und ZDF haben sich einen Teil der Rechte gesichert. Welche Spiele werden sie übertragen?

Die Weltmeisterschaft in Katar wird schon bald an den Start gehen. Am 20. November werden sich die Gastgeber und Ecuador im Eröffnungsspiel begegnen. Wie bei den vorherigen Events werden die Spiele wieder im Fernsehen übertragen. Doch es gibt eine Neuerung: Dieses Mal ist es Magenta TV, die die Hauptrechte der WM ergattert haben und somit alle 64 Partien des Turniers übertragen. Der Haken: Um auf Magenta TV zugreifen zu können, ist ein kostenpflichtiges Abo nötig.

Hier wird die Gruppenphase übertragen

Doch keine Sorge: Wie immer haben sich auch ARD und ZDF einen Teil der Rechte gesichert. Wichtige Spiele können also wie gewohnt im Öffentlich-Rechtlichen mitverfolgt werden. Doch was genau werden die beiden Sender zeigen?

Wie die Frankfurter Rundschau berichtet, haben ARD und ZDF über Sublizenzen Rechte an allen deutschen Spielen gekauft. Wann immer die DFB-Elf auftritt, wird es also kostenlos im TV zu gucken sein. Am Montag, den 23. November, trifft Deutschland in der ersten Partie der WM auf Japan. Diese Begegnung wird - neben Magenta TV - von der ARD übertragen. Vier Tage später zeigt das ZDF das wichtige Spiel gegen Spanien. Das letzte Aufeinandertreffen in der Gruppenphase mit Costa Rica, am 1. Dezember, strahlt dann wieder die ARD aus.

So kannst du die Finalspiele gucken

Schon jetzt steht fest, dass die beiden öffentlich-rechtlichen Sender beide Halbfinale übertragen und auch das deutsche Viertelfinale, sollte es dazu kommen. Zwar ist das Spiel um Platz 3 ausschließlich auf Magenta TV zu sehen, das große Finale der Weltmeisterschaft in Katar zeigt dann aber auch wieder die ARD. Der Sender hat bereits angekündigt, dass Jessy Wellmer, Alexander Bommes, Esther Sedlaczek und Bastian Schweinsteiger, einer der erfolgreichsten deutschen Fußballer überhaupt, für die Moderation, beziehungsweise Experten-Einschätzung zur Verfügung stehen. Beim ZDF werden es Béla Réthy, Oliver Schmidt, Claudia Neumann, Martin Schneider und Ex-Profi Per Mertesacker sein.

Wer sich also entscheidet, das nicht unumstrittene Event in der Wüste Katars mitverfolgen zu wollen, kann dies auch tun, ohne extra dafür bezahlen zu müssen. Als kleine Vorbereitung auf das große Turnier lohnt sich ein Blick auf den vorläufigen WM-Kader von Hansi Flick, der einige Überraschungen enthält.

Belgien: Verletzte Spieler bei der „WM 2022“ Belgien: Verletzte Spieler bei der „WM 2022“