Ghislaine Maxwell und Jeffrey Epstein: Haben die beiden ein Kind?

Wie standen Ghislaine Maxwell und Jeffrey Epstein wirklich zueinander und hatten sie womöglich ein heimliches Kind? Der Prozess gegen die 59-Jährige hat begonnen.

Ghislaine Maxwell soll jahrelang Jeffrey Epsteins Lebensgefährtin und auch seine "Zuhälterin" gewesen sein, die minderjährige Mädchen für seine Gräueltaten rekrutiert hat.

Aktuell muss sich die 59-Jährige vor Gericht für ihre Taten verantworten. Durch eine Zeugenaussage kommt nun jedoch ein bislang unbekanntes Detail über Epstein und Maxwell ans Licht.

Maxwell und Epstein: Heimlich Eltern

Demnach soll Ghislaine Maxwell ein heimliches Kind mit dem angeklagten Pädophilen haben. Eines ihrer Opfer will ein Foto gesehen haben.

Dieses soll in Epsteins Haus in Palm Beach, Florida, gestanden haben und die 59-jährige Britin nackt und mit Babybauch gezeigt haben.

Im Zeugenstand wurden dem Opfer mehrere Bilder vorgelegt, doch bei keinem davon handle es sich um das besagte Bild, so die Zeugin.

Bislang war nichts dergleichen bekannt, niemand will etwas von einer Schwangerschaft oder einem gemeinsamen Kind der beiden mitbekommen haben.

Nun taucht ein neues Bild auf, das Jeffrey Epstein zeigt, wie er liebevoll seine Hand auf den Bauch von Ghislaine Maxwell legt. Ist das tatsächlich der Beweis für ein heimliches Kind?

Zuhälterin oder Opfer?

Welche Art von Beziehung Epstein und Maxwell führten, ist für das Gericht von großer Bedeutung, denn die Verteidiger wollen die 59-Jährige selbst als Opfer darstellen.

Epstein beging noch vor seinem Prozess im Sommer 2019 in seiner Zelle Selbstmord. Von ihm ist keine Aussage mehr zu erwarten.

Doch der Prozess gegen Maxwell wird sich noch einige Wochen hinziehen. Laut Gericht gebe es vier Hauptzeuginnen, diese hielten die beiden entweder für ein Liebespaar oder für Geschäftspartner. Bleibt zu hoffen, dass der Prozess mehr ergibt.

Kate Middletons rotes Kleid bei Geburt ihres dritten Kindes Kate Middletons rotes Kleid bei Geburt ihres dritten Kindes