"Harry Potter"-Star Alan Rickman spielte trotz Krebserkrankung

Auszüge der Tagebücher von Alan Rickman, bekannt als Severus Snape in den "Harry Potter"-Filmen, enthalten viele neue Einblicke in seine Arbeit und Rolle. Der Schauspieler stirbt 2016 im Alter von 69 Jahren an Prostatakrebs, was er lange verheimlicht hat. Nun wird öffentlich, weshalb er dennoch jahrelang an der Rolle festhielt.

Alan Rickman spielte die geheimnisvolle Lehrerrolle in Hogwarts, die ihm offenbar sehr am Herzen lag, berichtet Bunte. Der Schauspieler leidet schon seit Jahren an Krebs und kämpft heimlich dagegen an, während die Dreharbeiten zu den Filmen laufen. Bis zum letzten Film der "Harry Potter"-Reihe war Alan Rickman Teil des Casts.

Nicht nur Alan Rickman hütet ein Geheimnis

Durch seine unglaubliche Performance als Severus Snape in den "Harry Potter"-Filmen wurde Alan Rickman weltberühmt und gilt bis heute als einer der besten Schauspieler. Zu Anfang der Filmreihe war er den meisten als düsterer Fiesling verhasst – was sich mit seiner Beichte im letzten Film plötzlich ins Gegenteil verkehrte. Denn ein Geheimnis hütete auch der Lehrer.

Tagebücher offenbaren Grund fürs Durchhalten

Weshalb Rickman trotz seiner schweren Erkrankung bis zuletzt weiter macht, kann man nun in den ersten Auszügen seines Buches nachlesen. Am 4. Oktober 2022 soll eine Sammlung seiner damals verfassten Tagebucheinträge unter dem Titel "Madly Deeply: The Diaries of Alan Rickman" erscheinen. Wie Bunte berichtet, hat theguardian.com bereits Teile davon veröffentlicht.

In einem Tagebucheintrag vom 30. Januar 2006 erklärt Alan Rickmann, warum er trotz Krebs an den Set zurückkehrt. Er schreibt darin:

Bring es zu Ende. Es ist deine Story.

J.K. Rowling weiht Rickman ein

Alan Rickman verrät in seinen Tagebüchern auch, was in ihm vorgeht, als er das letzte Buch von "Harry Potter" liest und herausfindet, wie es mit seiner Rolle und der Geschichte um den Zauberlehrling weitergehen würde. Severus Snape wird von Lord Voldemort getötet und enthüllt Harry Potter kurz vor seinem Tod das Geheimnis, dass er dessen Mutter geliebt hat:

Snape stirbt heldenhaft, Potter beschreibt ihn seinen Kindern als den mutigsten Mann, den er jemals kannte und nennt seinen Sohn Albus Severus.

Ein Umstand, den ihm J.K. Rowling schon sieben Jahre zuvor mitgeteilt hat – daran hält er sich offenbar all die Jahre fest.

Auch interessant:

Daniel Radcliffe: Am "Harry Potter"-Set hat er sich in einen seiner Co-Stars verliebt

So viel verdienen die "Harry Potter"-Stars mit einem einzigen Instagram-Post

"Harry Potter": Emma Watson verrät, warum sie sich in Tom Felton verliebt hat

Kindheitserinnerungen: Das sind die TV-Stars der 80er Kindheitserinnerungen: Das sind die TV-Stars der 80er