Melania Trump ist wieder zurück: Sie verkauft jetzt digitale Kunst über sich selbst

Lange Zeit ist von der ehemaligen First Lady Melania Trump nichts zu hören. Jetzt meldet sie sich mit einem Projekt zurück.

Seit der verlorenen Wiederwahl von Donald Trump zum US-Präsidenten ist es still um ihn und seine Frau Melania Trump geworden. Zahlreiche Medien spekulieren um eine mögliche Trennung der beiden.

Melania Trump meldet sich mit neuem Projekt zurück

Bis die ehemalige First Lady mit den Trennungsgerüchten aufräumt. Danach hört man nicht mehr viel von ihr, sie zieht sich zurück. Zeitweise sind die Medien sogar um sie besorgt. Nun ist sie wieder zurück - mit einem neuen Projekt.

Melania Trump setzt auf digitale Kunst, genauer gesagt auf NFTs (Non-Fungible Token, auf Deutsch nicht-austauschbare Wertmarke), die sie auf ihrer Homepage verkauft. Dabei handelt es sich um ein nicht ersetzbares digital geschütztes Objekt. Beim Erwerb erhält man ein Echtheitszertifikat und die Original-Datei.

Auf Twitter kündigt sie ihr neues Abenteuer an. Mit diesem Projekt des Verkaufs von NFTs auf ihrer Homepage will sie einen Teil des Erlöses an Kinder spenden, wie der Spiegel berichtet. An welche Kinder und wieviel des Erlöses, legt sie nicht offen.

Welche NFTs verkauft Melania Trump?

Das erste NFT, welches auf ihrer Website zu erwerben sein wird, ist ein digitales Werk des Künstlers Marc-Antoine Coulon, eine Aquarellmalerei mit dem Titel "Melania's Vision". Darin werden ihre stechend blauen Augen in Szene gesetzt.

Das digitale Werk, das bis Ende Dezember in einer limitierten Version um 160 Euro erhältlich ist, wurde mit einer Audio-Botschaft von Melania Trump versehen. Diese soll Hoffnung ausdrücken. So sagt sie:

Meine Vision ist: mit Inspiration, Kraft und Mut nach vorne schauen.
Trump-Experte besorgt: "Niemand weiß, wo Melania Trump wohnt" Trump-Experte besorgt: "Niemand weiß, wo Melania Trump wohnt"