John Lydon trauert um Nora Forster: Frau der Sex-Pistols-Ikone ist tot

Der Sex-Pistols-Musiker John Lydon muss den Verlust seiner Ehefrau verkraften. Die aus Deutschland stammende Nora Forster starb im Alter von 80 Jahren an den Folgen ihrer Alzheimer-Erkrankung.

John Lydon trauert um Nora Forster: Frau der Sex-Pistols-Ikone ist tot
©
John Lydon trauert um Nora Forster: Frau der Sex-Pistols-Ikone ist tot

Nora Forster, die Frau der Sex-Pistols-Legende John Lydon (67), starb an den Folgen ihrer Alzheimer-Erkrankung. Sie wurde 80 Jahre alt. Das gab die aktuelle Band von Lydon, Public Image Ltd., in einem Statement auf Twitter bekannt. Forster litt seit 2008 an einer starken Form der Demenz und wurde von ihrem Mann gepflegt. "Schweren Herzens teilen wir die traurige Nachricht mit, dass Nora Forster verstorben ist", heißt es. Lydon war rund 50 Jahre mit der gebürtigen Deutschen verheiratet und widmete ihr zuletzt den Song "Hawaii", mit dem er für den Eurovision Song Contest 2023 für Großbritannien antreten wollte, jedoch im Vorentscheid scheiterte.

Der ehemalige Sänger der Kult-Punkband Sex Pistols legte vor einiger Zeit seine Musikkarriere auf Eis, um sich rund um die Uhr um seine Frau kümmern zu können. Auch ein für 2020 angekündigtes Public-Image-Ltd.-Album wurde abgesagt. Im Januar 2023 bewarb sich Lydon mit seiner Band um die Teilnahme beim ESC in Irland. "Es ist jedem gewidmet, der auf der Reise des Lebens durch schwierige Zeiten geht, mit der Person, die ihm am meisten am Herzen liegt", sagte Lydon zum Song "Hawaii". Das Lied sei eine Botschaft der Hoffnung, dass die Liebe letztendlich alles besiege.

"Am Boden zerstört": James Morrison trauert um seine Partnerin "Am Boden zerstört": James Morrison trauert um seine Partnerin