Elternglück aus 2. Hand: Diese Stars haben Kinder adoptiert

Brangelina haben es getan, Sandra Bullock, Madonna und auch deutsche Stars und Politiker tun es: Es geht um Adoption! Wer gehört alles zu den Adoptiveltern?

Was unter Nichts-Promis oftmals geheim gehalten wird, teilen Stars, Sternchen und auch Politiker gerne mit der Öffentlichkeit: Wenn Sie Eltern werden, berichten sie stolz davon und zeigen Fotos vom süßen Nachwuchs. Dabei macht es keinen Unterschied, ob das Elternglück aus erster oder zweiter Hand kommt. Stars und Sternchen, nicht nur aus Hollywood, finden ihr Familienglück oftmals über die Aufnahme von Adoptivkindern.

"Brangelina" - einstiges Traumpaar und Adoptiveltern

Zu den bekanntesten Hollywood-Paaren, die Kinder adoptiert haben, zählen sicher Angelina Jolie und Brad Pit. Das einstige Traumpaar adoptierte gleich mehrere Kinder. Zusätzlich zu den drei leiblichen Kindern nahmen Sie drei Kinder in ihre Familie auf. Wohl kaum weniger bekannt ist ein anderes Paar, das sich in die Riege der Adoptiveltern einreihen kann: Nicole Kidman und Tom Cruise haben zwei Kinder adoptiert, Sohn Connor und Tochter Isabelle. Beide Ehen sind inzwischen gescheitert, aber die gemeinsamen Kinder aus erster und zweiter Hand werden die Stars auf immer verbinden.

Kirstin Davis, die bekannte Darstellerin aus der Serie „Sex and the City“ hat 2011 ihre Tochter Gemma Rose adoptiert. Sieben Jahre später adoptierte sie Sohn Wilson. Die Besonderheit: Davis ist alleinerziehende Mutter ihrer Adoptivkinder. Beide Kinder haben einen afroamerikanischen Hintergrund. Davis ist nach eigener Aussage sehr daran gelegen, sich umfassend über den kulturellen Hintergrund zu informieren, um Brücken schlagen zu können.

Adoptiveltern finden sich auch in der Polit-Prominenz

Aber nicht nur Schauspieler adoptieren Kinder: Auch Politiker nehmen aus de unterschiedlichsten Gründen fremde Kinder als eigene auf. Zu den bekanntesten deutschen Adoptiveltern gehören sicher der Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder und seine damalige Frau. Aber auch ganz aktuell bemüht sich wieder ein Politiker um die Erweiterung seiner Familie durch ein Adoptivkind. Der ehemalige Bundesgesundheitsminister Jens Spahn möchte gemeinsam mit seinem Ehemann Daniel Funke, mit dem er seit 2017 verheiratet ist, ein Kind adoptieren. Allerdings sagten die beidem im vergangenen Jahr, dass noch nicht klar sei, ob sie sich den Kinderwunsch durch eine herkömmliche Adoption oder durch einen Leihmutterschaft erfüllen werden. Klar sei jedoch, dass der Kinderwunsch bald erfüllt werden soll: „Wir werden ja nicht jünger.“

Verwendete Quellen:

https://www.eltern.de/familie-urlaub/familienleben/familienglueck--stars--die-adoptivkinder-haben--13372768.html

https://de.starsinsider.com/promis/416986/diese-promis-haben-kinder-adoptiert

https://rp-online.de/panorama/leute/vip-stars-und-promis-mit-adoptivkindern_bid-9526001#1

https://www.welt.de/politik/article146254/Schroeder-nimmt-noch-ein-Kind-auf.html

https://www.morgenpost.de/vermischtes/article233081365/jens-spahn-daniel-funke-ehepaar-kinderwunsch.html

Der Ruhm zu Kopf gestiegen: Mit so verrückten Namen strafen Stars ihren Nachwuchs Der Ruhm zu Kopf gestiegen: Mit so verrückten Namen strafen Stars ihren Nachwuchs