Der Bachelor: Warum sie die letzte Rose bekommt
Der Bachelor: Warum sie die letzte Rose bekommt
Der Bachelor: Warum sie die letzte Rose bekommt
Weiterlesen

Der Bachelor: Warum sie die letzte Rose bekommt

Der Bachelor hat die letzten beiden Rosen verteilt. Die Finalistinnen stehen fest. Doch wer wird sich letztendlich als Herzensdame von Daniel Völz herausstellen: Svenja oder Kristina?

Seit dem 10. Januar ist der Bachelor Daniel Völz nun schon auf der Suche nach der großen Liebe. Die Finalistinnen stehen inzwischen fest. Doch welche der beiden hat es geschafft, das Herz des Junggesellen endgültig zu erobern?

Svenja und Daniel: Anziehung seit dem ersten Moment

Svenja war die erste, der Daniel ein Einzeldate gewährte. Schon von Anfang an war etwas ganz besonderes zwischen den beiden. Die Anziehung war sogar stark, dass sie kurz darauf zu einem zweiten Einzeldate eingeladen wurde, bei dem auch der erste richtige Kuss fiel. Alles nur Zufall?

Während der ganzen Wochen hatten beide Zeit, die anfänglichen Gefühle füreinander festigen zu lassen. Was scheinbar der Fall ist, denn sonst hätte es Svenja nicht bis ins Finale geschafft. Doch auch die ein oder anderen Geständnisse lassen darauf schließen. Beim Dreamdate offenbart Svenja Daniel: „Für mich ist schon eine anfängliche Verliebtheit da und es könnte mehr draus entstehen.“ Auch Daniel gesteht Svenja seine Gefühle, die man nicht anders erwartet hätte: „Du hast mich schon beim ersten Date total weggehauen und ich bin total verknallt.“

Beim Homedate gab's sogar schon das Einverständnis von Svenjas Vater. Mit den Worten „Diese Rose geht an eine Frau, die mich von Anfang an mit einem Lächeln und mit einer Selbstsicherheit überzeugt hat, wo ich jedoch später gezweifelt habe, wo genau ich dran bin und warum sie hier ist...“ leitet Daniel den Satz ein, mit dem er anschließend Svenja die Rose fürs Finale übergibt. Konnte Bachelor Daniel seine Zweifel inzwischen aus dem Weg räumen? Wird Svenjas mangelnde Beziehungserfahrung noch zum Problem, oder traut sich Daniel, das Risiko einzugehen?

Von Kristina ist der Bachelor hin und weg

Anders als bei Svenja gehörte Kristina nicht zu der ersten Auswahl des Bachelors. Sie kam sehr spät erst in den Genuss eines Einzeldates. Doch gleich beim ersten Date hat es heftig gefunkt. Und obwohl oder gerade weil Kristina seinen ersten Kussversuch abgewehrt hat, scheint sie das Interesse von Daniel stark geweckt zu haben.

Dass die Gefühle in den letzten Wochen immer intensiver wurden, waren nicht zu übersehen. Vor allem beim Homedate waren die verliebten Blicke, die sie sich zuwarfen, nicht zu übersehen. „Ich bin völlig hin und weg von dir“, gesteht dabei Daniel Kristina. Beim Dreamdate ging das Geturtel gerade weiter, so weit sogar, dass beide am nächsten Morgen gemeinsam halb nackt im Bett aufwachen. Kein Wunder. Denn Kristina hat Daniel mitten ins Herzen getroffen, sodass dieser einmal sogar den Tränen nah war.

Die beiden tauschen keine Worte aus, sie scheinen sich über Blicke zu verstehen. „Diese Rose geht an eine Frau, die mir alles sagt, ohne ein einziges Wort auszusprechen. Sie gibt mir das Gefühl, dass ich die einzige Person in dem Moment bin“, sagt der Bachelor kurz bevor Kristina ihre Rose in Empfang nehmen durfte.

Doch war Kristinas emotionales Auf und Ab zu Beginn der Sendung too much? Fällt es dem Bachelor schwer, Kristina richtig einzuordnen?

Für wen wird sich Daniel entscheiden? Es wird ein Herzschlagfinale!

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen